Anzeige
17. November 2015, 14:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

vdp-Index: Weiter steigende Preise am deutschen Immobilienmarkt

Die Preise für deutsche Wohn- und Gewerbeimmobilien sind nach den Ergebnissen der vdp-Immobilienindizes auch im dritten Quartal 2015 weiter gestiegen. Das Angebot an Bestandsobjekten werde vielerorts knapp.

Chart-haeuser-750-shutt 206388196 in vdp-Index: Weiter steigende Preise am deutschen Immobilienmarkt

Wohnimmobilien verteuerten sich im dritten Quartal 2015 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 5,7 Prozent.

Als Reaktion auf eine – auch mangels attraktiver Anlagealternativen – ungebrochen hohe Immobiliennachfrage sind die Preise für deutsche Wohn- und Gewerbeimmobilien auch im dritten Quartal 2015 weiter gestiegen, teilt der Verband Deutscher Pfandbriefbanken (vdp) mit.

Dies sei insbesondere in den wirtschaftsstarken Ballungszentren und Universitätsstädten der Fall, in denen die hohe Nachfrage auf ein zum Teil sehr knappes Angebot und niedrige Leerstände trifft.

vdp-Index klettert im dritten Quartal um 4,7 Prozent

Der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte vdp-Immobilienpreisindex für den gesamten deutschen Markt legte von Juli bis September 2015 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 4,7 Prozent zu.

Wohnimmobilien verteuerten sich dabei gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 5,7 Prozent und Gewerbeimmobilien um 1,5 Prozent.

Angebot an Bestandsobjekten wird knapp

Auf dem Wohnimmobilienmarkt habe sich der Preisanstieg sowohl bei Ein- und Zweifamilienhäusern als auch bei Eigentumswohnungen im Vergleich zum Vorquartal verstärkt.

Im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres sind die Preise für Eigenheime um 4,3 Prozent gestiegen, die Preise für Eigentumswohnungen verzeichneten ein Plus von 4,4 Prozent. Vielerorts sei das Angebot auf dem Bestandsmarkt mittlerweile äußerst knapp, so der vdp.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken:

News-grafik-vdp-1024x652 in vdp-Index: Weiter steigende Preise am deutschen Immobilienmarkt

„Die derzeitigen Rahmenbedingungen sprechen für weiter anziehende Preise auf den Wohnungsmärkten“, so Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer des vdp. „Die Neubautätigkeit expandiert nur moderat, die schon seit Jahren günstigen Bedingungen auf den Kreditmärkten haben sich zuletzt weiter verbessert und dürften angesichts der geldpolitischen Ausrichtung der Europäischen Zentralbank vorerst Bestand haben.”

In Kombination mit der guten gesamtwirtschaftlichen Situation und dem gegenüber dem Dollar deutlich abgewerteten Euro bleibe Deutschland ein attraktiver Standort für private und institutionelle Immobilieninvestoren aus dem In- und Ausland. (bk)

Quelle Grafik: vdp;  Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...