20. Februar 2015, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JLL: Miet- und Preisanstiege bei Wohnimmobilien

Die Mieten und Kaufpreise für Wohnungen sind nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) an den acht größten deutschen Standorten bis Ende 2014 weiter gestiegen. Eine Entspannung der Märkte sei noch nicht in Sicht.

Immobilienpreise, Mietanstieg

Eine Entspannung der Immobilienmärkte in den Metropolen ist nach Einschätzung von Jones Lang LaSalle nur über verstärkten Neubau möglich.

Im zweiten Halbjahr 2014 haben die Angebots-Mieten und -Kaufpreise in den meisten der acht von JLL untersuchten acht Städte (Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Leipzig) wieder stärker zugelegt, so eine aktuelle Analyse des Immobilienberatungsunternehmens.

Mieten zogen im zweiten Halbjahr 2014 stark an

Die Mieten hätten sich im Mittel gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 prozentual doppelt so stark erhöht.

“Stagnierende oder gar sinkende Angebotsmieten haben sich bis Ende des letzten Jahres in den Top-Städten nicht feststellen lassen. Im Gegenteil: In allen Städten sind die Mieten nochmals beziehungsweise wieder angestiegen. Allerdings scheinen nun Mietpreisobergrenzen bei den teuersten Wohnungen erreicht”, so Roman Heidrich, Team Leader Residential Valuation Advisory Berlin bei JLL.

“Eine Entspannung der Märkte in den nächsten Jahren geht nur über den Neubau. Sollte die Mietpreisbremse wie geplant aber umgesetzt werden, wird es genau zu diesem dringend notwendigen Angebot nicht kommen, die Knappheit würde verstärkt”, so Heidrich weiter.

Neun Prozent Mietanstieg in Berlin

Den größten Anstieg der Mietpreiseim zweiten Halbjahr 2014 gegenüber dem zweiten Halbjahr 2013 verzeichnete laut JLL Berlin mit einem Plus von neun Prozent auf 8,65 Euro pro Quadratmeter und Monat. In Stuttgart legten die Mieten um fünf Prozent auf 11,50 Euro pro Quadratmeter zu. München und Leipzig registrierten ein Mietpreiswachstum von jeweils vier Prozent.

Die Mieten in Frankfurt und Düsseldorf erhöhten sich um drei Prozent. Sehr moderat habe sich der Zuwachs in Köln und Leipzig gezeigt (plus zwei Prozent/plus ein Prozent).

Auch die Kaufpreise legten deutlich zu

Im gleichen Zeitraum deutlich stärker gestiegen sind nach Aussage von JLL die Kaufpreise für Eigentumswohnungen. Zweistellige Wachstumsraten wurden seit dem zweiten Halbjahr 2013 in Frankfurt (plus 16 Prozent auf 3.900 Euro pro Quadratmeter), Berlin (plus 13 Prozent auf 2.900 Euro) und Köln (plus zehn Prozent auf 2.720 Euro) beobachtet.

Seite 2: Entkopplung von Mieten und Kaufpreisen

 

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...