Anzeige
Anzeige
17. November 2015, 10:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Wie viel Münchener wirklich für das Wohnen ausgeben

München punktet im deutschlandweiten Vergleich mit einer prosperierenden Wirtschaft und einer hohen Lebensqualität. Wohnen ist in der bayerischen Landeshauptstadt jedoch teuer. Immobilienscout24 hat mit dem Erschwinglichkeitsindex (EIMX) das Verhältnis von Kaufkraft pro Haushalt und Wohnkosten analysiert.

Muenchen-750-shutt 157079105 in Studie: Wie viel Münchener wirklich für das Wohnen ausgeben

München: Die Isarmetropole gehört zu den teuersten Wohnorten Deutschlands.

München ist ein teures Pflaster. Wer eine Wohnung hat, versucht tunlichst einen Umzug zu vermeiden. Und zwar in dem Wissen, dass die nächste Wohnung mit Sicherheit noch kostspieliger wird.

Hohe Wohnkosten

Laut dem aktuellen EIMX von Immobilienscout24 wenden Münchener im Durchschnitt  27 Prozent ihres Haushaltsnettoeinkommens für das Wohnen auf. In den Top-Ten-Stadtteilen der bayerischen Landeshauptstadt bewegt sich der Wohnkostenanteil demnach sogar zwischen 32 und 41 Prozent.

Der Bezirk Altstadt belegt dabei den ersten Platz, gefolgt von der Maxvorstadt und der ebenso zentral gelegenen Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt. Auch wer in der Au, in Haidhausen oder im Lehel wohnen will, muss laut dem EIMX deutlich über 30 Prozent seines Haushaltseinkommens für die gute Lage und die hohe Wohnqualität zahlen.

Wohnkosten-Muenchen in Studie: Wie viel Münchener wirklich für das Wohnen ausgeben

In der Münchner Altstadt sind Wohnungen besonders teuer.

Seite zwei: Hohe Nachfrage, wenig Angebot

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Alte Leipziger und Arag kooperieren

Die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. und die Arag wollen im Vertrieb von Altersvorsorge- und Biometrie-Produkten zusammenarbeiten. 

mehr ...

Immobilien

Studenten finden schwieriger Wohnungen

Die Wohnsituation für Studenten ist noch angespannter als im Vorjahr. Studenten haben immer größere Probleme, die für sie passende Wohnung zu finden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Moses Mendelssohn Instituts im Auftrag des Immobilienentwicklers GBI.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank-Aktie sackt weiter ab und markiert Allzeittief

Im frühen Xetra-Handel ist das Papier ist das Papier der Deutschen Bank unter die Markte von 11,00 Euro gefallen. Damit markiert der Titel ein Allzeittief.

mehr ...

Berater

Presse: Commerzbank steht vor massiven Stellenstreichungen

Die Commerzbank steht Presseberichten zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Martin Zielke wolle mindestens 5000 der derzeit konzernweit rund 50.000 Jobs streichen, schrieb das “Wall Street Journal” auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Inhaberwechsel bei Autark Capital Care

Lars Schmidt (44) hat am 1. September die Autark Capital Care GmbH zu 100 Prozent übernommen und ist neuer Geschäftsführer. Er löst damit Wolfgang Laufer ab, der das Unternehmen im November 2015 gegründet hatte.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...