27. Januar 2016, 10:28

Schwäbisch Hall verdient trotz Zuwachs bei Bausparverträgen weniger

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall kämpft mit den Niedrigzinsen: Zwar konnte das Unternehmen 2015 das Neugeschäft steigern, jedoch mussten auch ältere Verträge zu höheren Zinsen bedient werden.

Pfeil Shutterstock 348536879-Kopie in Schwäbisch Hall verdient trotz Zuwachs bei Bausparverträgen weniger

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hat 2015 weniger Gewinn gemacht als im Vorjahr.

Die niedrigen Zinsen sind Segen und Fluch zugleich für die Bausparkassen. Dem Branchenprimus Schwäbisch Hall bescherte das Zinsniveau im vergangenen Jahr zwar einen Schub im Neugeschäft. Gleichzeitig ging der Vorsteuergewinn 2015 aber gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent auf 341 Millionen Euro zurück, wie das Institut gestern in Stuttgart mitteilte. Auch 2016 sei mit einem Gewinnrückgang zu rechnen, sagte Vorstandschef Reinhard Klein.

Alte Verträge kosten Schwäbisch Hall viel Geld

Das niedrige Zinsniveau macht dem Institut zu schaffen, da ältere Verträge zu höheren Zinsen nach wie vor bedient werden müssen. Etwa 1,5 Prozent der insgesamt 8,5 Millionen Bausparverträge müssten mit Zinsen von mehr als drei Prozent bedient werden, sagte Klein.

“Die machen einen zweistelligen Millionenbetrag in der Gewinn- und Verlustrechnung aus.” Schwäbisch Hall will deshalb bis Ende des Jahres 50 bis 80 Millionen Euro einsparen und 200 bis 250 der weltweit 7.300 Stellen streichen.

Wegen der niedrigen Zinsen hatte Schwäbisch Hall wie andere Bausparkassen auch hochverzinste Altverträge gekündigt, deren Darlehen auch nach zehn Jahren nicht abgerufen wurden. “Der eigentliche Zweck des Bausparens wird daher nicht verfolgt”, begründete Klein den Schritt. Die Rede ist von etwa 50.000 Verträgen. Es seien weniger als ein Prozent der Verträge, sagte Klein.

Wie viele Klagen gegen die Kündigungen laufen, ließ der Schwäbisch-Hall-Chef offen. Rückstellungen für laufende Prozesse seien bislang aber nicht gebildet worden. Bundesweit gingen nach Angaben des Verbandes der Privaten Bausparkassen bislang fast 1.000 Bausparer wegen gekündigter Altverträge vor Gericht.

Meistgelesen im Ressort Immobilien

Dennoch ist das Interesse am Bausparen ungebrochen. Das Neugeschäft legte 2015 gegenüber dem Vorjahr um 12,8 Prozent auf 35 Milliarden Euro zu. 31,6 Milliarden Euro seien auch eingelöst worden – das heißt, Sparbeiträge sind eingezahlt worden. Die Sparer wollten sich das aktuell niedrige Zinsniveau für Darlehen in fünf bis 15 Jahren sichern, erklärte Klein das Interesse. Das Rekordniveau aus dem Jahr 2013 mit 36 Milliarden Euro konnte Schwäbisch Hall damit zwar nicht erreichen. In diesem Jahr soll das Neugeschäft aber wieder über 30 Milliarden Euro liegen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

IW plädiert für Anhebung des Renteneintrittsalters auf 73 Jahre

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) plädierte für eine Heraufsetzung des Rentenalters. IW-Geschäftsführer Hubertus Bardt sagte der “Bild”-Zeitung, nur so könne verhindert werden, dass die Rentenbeiträge steigen würden und das Rentenniveau weiter als geplant sinken werde.

mehr ...

Immobilien

Bouwfonds investiert in Warschau

Bouwfonds IM hat für den Bouwfonds European Residential Fund (BERF) eine Wohnprojektentwicklung in Warschau von Matexi Polen angekauft. Das Objekt mit einer Nutzfläche von 10.000 Quadratmetern befindet sich noch im Bau und soll 193 Wohneinheiten und eine Einzelhandelsfläche umfassen.

mehr ...

Investmentfonds

Union Bancaire Privée steigert Nettogewinn um 13 Prozent

Bei der Union Bancaire ist der Nettogewinn und das verwaltete Kundenvermögen im ersten Halbjahr deutlich gestiegen. Damit konnte die Gesellschaft die jüngsten Marktturbulenzen mehr als nur gut meistern.

mehr ...

Berater

Spudy Invest Gruppe erweitert Gesellschafterkreis

Wie das Hamburger Multi Family Office Spudy Invest mitteilt, hat sich Management-Circle-Gründerin Sigrid Bauschert an der Unternehmensgruppe beteiligt. Sie steigt demnach ab sofort als Minderheitsgesellschafterin ein.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft Windräder in Burgund

Der Asset Manager KGAL hat seinen zehnten Windpark in Frankreich erworben. Der Windpark Clamecy mit einer Gesamtgröße von 12,3 Megawatt ist seit Dezember 2013 in Betrieb. Verkäufer sind Abo Invest und Abo Wind.

mehr ...

Recht

Altersvorsorge: Verfassungsrichter tasten nachgelagerte Besteuerung nicht an

Die steuerliche Behandlung von Ausgaben für die Altersvorsorge verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Zwei Verfassungsbeschwerden hatten keinen Erfolg, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde.

mehr ...