Anzeige
14. November 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UI startet Zeitwertkonten-Modell

Mit Universal-Panfutur bietet die Frankfurter Universal-Investment GmbH (UI) ein integriertes Zeitwertkonten-Modell (ZWK) an, das sich insbesondere an den Wünschen des Mittelstands orientiert. Mitarbeiter sparen auf dem Konto nicht nur Überstunden oder Urlaubstage an. Auch Teile des Gehalts, Bonuszahlungen, Urlaubs- oder Weihnachtsgelder können in beliebiger Höhe eingezahlt werden. Vorteil: Alle Einzahlungen stammen direkt aus dem Bruttogehalt – also ohne Abzug von Steuern oder Sozialabgaben. Über Universal-Panfutur werden sie rentierlich in Aktien- und Rentenfonds angelegt.

Somit bauen Arbeitnehmer über Jahre hinweg ein Guthaben auf, das sie für einen früheren Renteneinstieg, längere Urlaubsphasen, Auszeiten vom Job oder bei Kurzarbeit verwenden können. Arbeitgeber wiederum gewinnen Flexibilität, um auf konjunkturelle Schwankungen zu Reagieren, so Universal-Investment. Überstunden in Spitzenzeiten werden durch reduzierte Arbeitszeiten oder Kurzarbeit in schwächeren Phasen ausgeglichen. Kostspielige Einstellungen oder Entlassungen lassen sich so vermeiden, das Unternehmen sichert sich das Know-how der Mitarbeiter hingegen langfristig. Umgekehrt identifizieren sich diese stärker mit ihrem Unternehmen und erhalten Arbeitsplatz- und Einkommenssicherheit. Gleichzeitig sind die Zeitwertkonten gegen eine Insolvenz des Arbeitgebers geschützt.

Für die Administration der Zeitwertkonten hat die Frankfurter Investmentgesellschaft den ZWK-Verwalter Lohoff & Partner gewonnen. Das Isernhagener Beratungsunternehmen bietet laut UI in Deutschland das umfassendste System an. Alle firmenspezifischen Belange können abgebildet werden. Gleichzeitig gewährleistet die hohe Automatisierung des Systems eine preisgünstige Verwaltung aller Daten und Vorgänge.

Für die Kapitalanlage zeichnet Universal-Investment verantwortlich. Die Fondsgesellschaft hat mit den Lebenszyklusmodellen “Defensiv” und “Chance” spezielle Anlagestrategien entwickelt, die auf das Alter und die Risikoneigung des einzelnen Mitarbeiters ausgerichtet sind. Beide ZWK-Varianten unterscheiden sich in ihren Zielen und ihrer jeweiligen Aktien- und Rentenfondsquote. Sie orientieren das Portfolio am Lebensalter des Mitarbeiters: Jüngere erhalten eine höhere Aktienquote als Ältere. Dabei investiert die “Chance”-Strategie staerker in Aktienfonds als die “Defensiv”-Variante. Universal-Investment hat diese Strategien mit Hilfe aufwendiger Risikoberechnungen entwickelt. Unterlegt wird die Kapitalanlage mit Musterportfolios aus so genannten Private-Label-Fonds, bei denen Universal-Investment sowohl quantitative als auch qualitative Maßstäbe ansetzt. In beiden Modellen kommen derzeit acht verschiedene Investmentfonds der Universal-Investment zum Einsatz, bei denen erfolgreiche Vermögensverwalter, renommierte Privatbanken und internationale Asset Manager hinter den Produkten stünden.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...