Anzeige
Anzeige
2. Juli 2010, 12:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investment Club 2.0: Sind Anleger die besseren Fondsmanager?

Der Starnberger Vermögensverwalter Top Vermögen verlagert den Do-it-Yourself-Gedanken mit einem „Mitmachfonds“ ins Asset Management. Beim neuen internationalen Aktienfonds Multi Structure Investtor Aktien Global (LU0498676971) entscheiden die Anleger darüber, welche Titel ins Portfolio kommen.

Teamwork-127x150 in Investment Club 2.0: Sind Anleger die besseren Fondsmanager? „Wenn viele Menschen über ein Problem nachdenken und abstimmen, ist die Lösung meist besser, als wenn ein einzelner sich den Kopf darüber zerbricht“, glaubt der Vermögensverwalter. Der Fonds ist ab sofort zum Vertrieb zugelassen und investiert in 200 weltweit tätige Aktienunternehmen.

Hundertprozentig scheint man auf den demokratischen Anlageprozess indes nicht zu vertrauen. Den Rahmen der Asset-Allokation gibt Top Vermögen als Fondsmanager selbst vor.

Welche und wie viele der 200 Aktien konkret gekauft werden, sollen allerdings die Investoren entscheiden. Dafür sei eigens eine geschützte Plattform im Internet geschaffen worden, die einen schnellen Austausch unter den Anlegern und eine einfache Abstimmung über die Transaktionen ermögliche. Ins Portfolio sollen nur Titel wandern, die von den Anlegern die höchsten Zustimmungen und die aussichtsreichsten Kursprognosen erhalten haben.

Eine weitere Besonderheit: Investoren, die die erfolgreichsten Empfehlungen abgegeben haben, bekommen einen Bonus aus der Managementgebühr von bis zu 500 Euro jährlich. „Der neue Fonds eignet sich für alle, die in Aktien investieren wollen, die aufwendige Auswahl von Einzeltiteln aber scheuen“, sagt Projektmanager Michael Thaler. Zudem zeige die Erfahrung, dass solche “demokratisch” gemanagten Fonds den Profis in nichts nachstehen. Nur etwa 20 Prozent aller Fondsmanager würden es schaffen, auf Dauer ihren Vergleichs-Index zu schlagen.

Die Managementgebühr für den Mitmachfonds beträgt 1,25 Prozent, der maximale Ausgabeaufschlag ein Prozent. Eine aktive Teilnahme ist ab 80 Anteilen (entspricht etwa 4.000 Euro) möglich. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...