Anzeige
Anzeige
1. September 2010, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swisscanto erwartet steigende Wasserpreise

Die Schweizer Fondsgesellschaft Swisscanto will Anleger vom weiteren Abbau des Staates profitieren lassen. “In Anbetracht der steigenden Staatsverschuldung dürfte sich der Trend zur Privatisierung der Wasserversorger weiter verstärken. Das bietet Anlegern mittel- und langfristig interessante Investmentchancen”, sagt Gerhard Wagner, Manager des Swisscanto (LU) Equity Fund Water Invest.

Wasser1-127x150 in Swisscanto erwartet steigende WasserpreiseWagner spricht davon, dass gegenwärtig nur “staatliche Quersubventionen” den niedrigen Wasserpreis ermöglichen. Steigende Wasserpreise sollen nun für Rendite sorgen, aber nicht die Bevölkerung belasten: “Eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche Privatisierungen ist die Berücksichtigung von sozialen und ökologischen Aspekten – gerade in den Schwellenländern. Wasser muss auch für einkommensschwache Bevölkerungsgruppen bezahlbar bleiben.”

Deren Wasser soll weiterhin subventioniert werden: “Eine sinnvolle Möglichkeit sind zum Beispiel gestaffelte Tarife. Hier könnten die ersten 50 Liter – das entspricht dem täglichen Pro-Kopf-Grundbedarf für Hygiene und Ernährung – dem Verbraucher zu einem tiefen Preis zur Verfügung gestellt werden. Der darüber hinausgehende Wasserverbrauch würde dann schrittweise höher berechnet”, so Wagner.

Neben der Trinkwasserversorgung sieht Wagner “enorme Investmentchancen” in der Abwasseraufbereitung und den dazugehörigen Technologien: “Schwellenländer wie China werden in den nächsten Jahren nicht nur zusätzliche Kläranlagen bauen, sondern auch die Effizienz der bestehenden Anlagen signifikant verbessern. Ich erwarte daher, dass sich in China die Effizienz bei den Kläranlagen deutlich steigern wird, was sich positiv auf die Nachfrage nach moderner Wasserreinigungstechnologie auswirken wird.”

Außerdem: “Es wird künftig von großer Bedeutung sein, den Wasserverbrauch deutlich zu senken – aufgrund der generellen Verknappung und des wahrscheinlichen Preisanstiegs. Statt der ineffizienten Bewässerung von Ackerflächen mit Kanalsystemen und Flutungsverfahren wird sich die so genannte Tröpfchen-Bewässerung verstärkt durchsetzen und deren Hersteller davon profitieren. Wasser mit seinen zahlreichen Teilsegmenten avanciert zu einem immer wichtigeren Investmentthema und Anleger sollten langfristig am Wachstum der entsprechenden Unternehmen profitieren”, so Wagner. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...