Anzeige
Anzeige
2. Mai 2012, 12:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sparinvest: Zwei Schwellenlandfonds mit Value-Strategie

Die dänische Investmentgesellschaft Sparinvest hat heute zwei neue Fonds für Schwellenländeraktien aufgelegt, den Sparinvest Emerging Markets Value (LU0760140946) und den Sparinvest Ethical Emerging Markets Value (LU0760183912). Letzterer soll besonders verantwortungsvoll anlegen.

sparinvestBeide Emerging Markets-Fonds basieren laut Mitteilung auf einer Fundamentalanalyse, um die Aktien der am attraktivsten bewerteten Unternehmen zu identifizieren. Berücksichtigt werden Gesellschaften, die in den Schwellenländern börsennotiert sind, ihren Sitz dort haben oder aber einen Großteil ihres Geschäfts dort tätigen.

Kasper Billy Jacobsen und David Orr managen gemeinsam die Fonds. Die beiden suchen wie bei Sparinvest üblich unterbewertete Aktien.

„Überzeugt haben uns die Ergebnisse langfristiger wissenschaftlicher Untersuchungen. Diese haben nämlich gezeigt, dass ein Value-Ansatz die Renditen von Schwellenländer-Investments steigern kann“, sagt Michael Albrechtslund, Managing Director bei Sparinvest Asset Management. „Bei Sparinvest konzentrieren wir uns stark auf den Faktor Risiko. Dies ist auch einer der Gründe dafür, weshalb wir nicht unter den Ersten waren, die sich im Bereich Schwellenländer-Investments engagiert haben. Wir bevorzugen nämlich eine längere Geschäftshistorie, Transparenz sowie zuverlässige Finanzberichte. Aber natürlich haben wir auch beobachtet, wie diese Märkte immer größer wurden – bis wir schließlich zu der Auffassung gelangt sind, dass sich unser Value-Ansatz auf diese Märkte übertragen lässt und wir dadurch stark unterbewertete Unternehmen mit langfristig großem Potenzial herausfiltern können.“

Fonds sollen sich auch für zweifelnde Anleger eignen

Und weiter: „Wir engagieren uns nicht wegen des Bip-Wachstums in den Schwellenländer, sondern aufgrund ihres Value-Potenzials. Ob diese Märkte nun rasant wachsen oder überhaupt nicht – in jedem Fall besteht die Chance, dass erfolgreiche Unternehmen unterschätzt werden. Zwar kann ein Wirtschaftswachstum den Prozess, dass sich das Bewertungsniveau solcher Unternehmen dem innerem Wert annähert, beschleunigen, aber das können viele andere Faktoren auch.“

Die Fondsmanager wollen gewährleisten, dass Aktien stets zu einem Abschlag von mindestens 40 Prozent erworben werden. Darüber hinaus sollen Anleger bei beiden neuen Fonds von der Tatsache profitieren, dass Sparinvest im Rahmen seiner Fundamentalanalyse auch sogenannte ESG-Kriterien, ökologische und soziale Risiken sowie Aspekte der Corporate Governance berücksichtigt. Bei seiner Kern-Fondspalette setzt Sparinvest auf die Strategie des verantwortungsbewussten Investierens. Diese Vorgehensweise umfasst auch den Ansatz einer aktiven Beteiligung sowie die Wahrnehmung des Aktionärsstimmrechts. Außerdem werden Unternehmen, die mit umstrittenen Waffen wie beispielsweise Streubomben zu tun haben, grundsätzlich aus allen Sparinvest-Portfolios ausgeschlossen.

Beim Ethik-Fonds sollen auch Firmen ausgeschlossen werden, die nachweislich gegen die UN-Richtlinien im Zusammenhang mit den Menschenrechten, dem Umweltschutz, den Arbeitsbedingungen sowie der Bekämpfung von Korruption verstoßen oder aber in umstrittenen Branchen wie Alkohol, Glücksspiel, Tabak, Pornografie und Waffen/Kampfausrüstung tätig sind, heißt es. Dies prüft das schwedische Unternehmen Ethix SRI Advisors.

Die Fonds kosten jeweils 1,75 Prozent pro Jahr. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Donald “Robin Hood” Trump, der protektionistische Rächer

Seit Ende des II. Weltkriegs waren die Beziehungen zwischen deutschen Regierungschefs und US-Präsidenten meistens von herzlicher Wärme geprägt. Doch wenn man sich die Bilder des Besuchs von Angela Merkel bei Donald Trump zu Gemüte führt, weiß man, was politische Eiszeit ist. 

mehr ...

Berater

Feeling über Fakten: Setzen Sie Ihr Produkt ins richtige Licht

Manch ein Berater wundert sich: Er präsentiert seinem Kunden ein exzellentes Produkt. Mit idealen Konditionen. Er rechnet Zahlen aus und betont die hohen Sicherheiten. Doch sein Gegenüber beißt nicht an. Der Grund ist oft einfach: Ihr Kunde fühlt es nicht. Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...