Anzeige
24. April 2012, 15:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DAX-Zins-Zertifikat: Für ein paar Prozentpunkte mehr

Spätestens seit dem Beginn der Schuldenkrise ist der Begriff „Sicherheit“ relativ. Erwiesen sich beispielsweise Staatspapiere früher als „Fels in der Brandung“ eines Portfolios und sorgten für eine risikolose Rendite, so stehen sie mittlerweile eher für ein renditeloses Risiko. Abhilfe schaffen könnte das DAX-Zins-Zertifikat.

ZertifikatAnleger müssen sich deshalb auch nach anderen Asset-Klassen umsehen, um einer negativen Realverzinsung zu entgehen, wobei Aktien als Sachkapital trotz ihrer vielzitierten Alternativlosigkeit auch ein erhebliches Kursrisiko in sich bergen.

Da der Markt für Tages- und Termingeld allerdings nach wie vor wenig hergibt, bleibt konservativen Investoren kaum etwas anderes übrig, als risikomäßig einen Gang höher zu schalten. Kein Wunder, dass insbesondere der Zertifikatemarkt mit den verschiedensten Formen von Zinsprodukten davon profitiert, auch wenn sich Anleger damit natürlich ein zusätzliches Emittentenrisiko mit ins Depot holen.

Ein Trend, der abgesehen von den zahlreichen strukturierten Anleihen mit vollständigem Kapitalschutz momentan von mehreren Anbietern gespielt wird, besteht in Zins-Papieren, die regelmäßig einen etwas höheren Kupon fix auszahlen, deren Rückzahlung allerdings dafür an die Wertentwicklung eines Aktienindex geknüpft ist.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Indexanleihen ist hier jedoch eine zusätzliche Barriere mit einem exorbitant hohen Sicherheitsabstand eingezogen, der eigentlich nur im Falle eines Zusammenbruchs der Finanzmärkte in Gefahr geraten sollte.

DAX als Basiswert

Zwei aktuelle Produkte kommen unter der Bezeichnung „Deutschland-Anleihe“ von der BayernLB und der Credit Suisse, wobei als Basiswert der DAX fungiert. Die Laufzeit ist bei beiden Produkten mit fünf Jahren gleich, allerdings liegt der jährlich sicher ausgezahlte Kupon mit 4,10 Prozent bei dem Schweizer Papier um 10 Basispunkte höher als bei der bayerischen Ausgabe.

Seite 2: Zertifikat: Bei Absturz volles Risiko

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...