Anzeige
8. Juli 2014, 07:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Technologieinvestments: Spreu vom Weizen trennen

Das Innovationsfeuerwerk auf dem Hightech-Markt hat zuletzt etwas nachgelassen. Inzwischen laufen die Produktschmieden wieder auf Hochtouren. Allerdings sollten Anleger zwischen öffentlichkeitswirksamen Neuerungen und tatsächlich renditeträchtigen Trends unterscheiden.

Tech-Trends

Bildet sich in bestimmten Bereichen des Technologiemarkts eine Spekulationsblase?

Ein Megatrend auf dem Hightech-Markt ist Fernsehen über das Internet, das den Anbietern erlaubt, das Verhalten der Konsumenten zu verfolgen und ihr Marketing individuell auf sie abzustimmen. Bei dieser sogenannten Mass Customization wird ein Massenprodukt an kundenspezifische Bedürfnisse angepasst.

“Youtube-Konzept auf den gesamten Medienkonsum übertragen”

Anders Tandberg-Johansen von der norwegischen Fondsgesellschaft DNB Asset Management erklärt: “Diese Methode bietet Unternehmen enormes Ertragspotenzial. Google, Apple, Microsoft und Samsung wollen diesen Markt erobern. Fernsehen soll zu einem nahtlosen Erlebnis über alle Geräte hinweg werden: Wenn Menschen etwa zu Hause beginnen, sich einen Film im Fernsehen anzusehen, können sie später auf ihrem Handy oder iPad dort fortsetzen, wo sie unterbrochen wurden. Damit übertragen die Anbieter das Youtube-Konzept auf den gesamten Medienkonsum.” Dagegen spielen Segmente wie Social Media oder 3D-Druck im DNB-Portfolio keine wesentliche Rolle.

Social Media spielt keine Rolle

Scott Kessler, Chefanalyst für Technologieaktien bei der Research-Gesellschaft S&P Capital IQ rät Anlegern ebenfalls, zwischen öffentlichkeitswirksamen Neuerungen auf der einen Seite und tatsächlich renditeträchtigen Trends auf der anderen zu unterscheiden:

“Bemerkenswert ist, dass die Bereiche mit der Aufmerksamkeit nicht zwingend diejenigen sind, die auch die Branche vorantreiben. Social Media wird so viel Interesse entgegengebracht, aber Facebook und Twitter spielen tatsächlich keine große Rolle. Einen wesentlich größeren Einfluss auf die Wirtschaftswelt haben unserer Ansicht nach die Themen mobile Internet-Nutzung, Cloud-Computing sowie Big Data.”

Letztgenanntes meint den intelligenten Umgang mit der steigenden Datenflut – nicht zuletzt das Sammeln und Auswerten relevanter Informationen – der zukünftig eine wichtige Grundlage wirtschaftlicher Entscheidungen werden kann.

Seite zwei: Spekulationsblase am Technologiemarkt?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...