Anzeige
17. Februar 2016, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Donner & Reuschel steigert Provisionsergebnis

Das Bankhaus Donner & Reuschel hat im Geschäftsjahr 2015 Provisionsergebnis und Jahresüberschuss erhöht. Die Privatbank-Tochter der Signal-Iduna-Gruppe sieht sich aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung auf einem Wachstumskurs.

Umsatz-Wachstum in Donner & Reuschel steigert Provisionsergebnis

Das Bankhaus Donner & Reuschel hat im Geschäftsjahr 2015 Provisionsergebnis und Jahresüberschuss erhöht.

Wie das Bankhaus mitteilt, hat es 2015 den Jahresüberschusses vor Steuern auf rund 13 Millionen Euro erhöht. Wie in den Vorjahren werde der ausschüttungsfähige Gewinn vollständig dem Eigenkapital zugeführt.

Das Provisionsergebnis von Donner & Reuschel sei gleichzeitig um 16 Prozent auf rund 56 Millionen Euro gestiegen. Das Zinsergebnis in Höhe von rund 59 Millionen konnte demnach stabil gehalten werden. Auch die Personal- und Sachkosten seien trotz Sonderaufwendungen aufgrund der Regulatorik im Plan geblieben.

Zudem konnte laut Donner & Reuschel bei konservativer Kreditvergabe die Risikovorsorge mit 1,1 Millionen Euro den historischen Tiefststand des Vorjahres weiter unterbieten. Nach Ansicht von Vorstandssprecher Marcus Vitt ist der Erfolg auf “stabile, über Generationen gewachsene Kundenbeziehungen und die Beratungsqualität” zurück zu führen.

Positive Entwicklung bei Vermögensverwaltung und Verwahrstellen-Geschäft

“Unsere Kunden vertrauen uns, schätzen unsere exzellente Beratung sowie die kurzen Entscheidungswege. Als mittelständisch geprägte Privatbank können wir uns flexibel auf die Bedürfnisse unserer anspruchsvollen Kunden einstellen”, erläutert Vitt.

Auch die Vermögensverwaltung konnte demnach 2015 “erfreuliche Mittelzuflüsse” und performancebedingte Wertsteigerungen verzeichnen. Sehr aussichtsreich sei auch das Verwahrstellen-Geschäft verlaufen. Mit einem Volumen von über 10 Milliarden Euro habe sich das Bankhaus seit der Fusion einen Platz unter den Top-Adressen in Deutschland erarbeitet.

“Unsere Erfolgsbasis sind hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, die den Kunden intensiv zuhören und passgenau Lösungen anbieten”, sagt Vorstandssprecher Vitt. (jb)

Foto: Donner & Reuschel

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...