Anzeige
17. Oktober 2012, 12:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bei der privaten Altersvorsorge zählen Sicherheit, Transparenz und Rendite

Deutsche Versicherungsentscheider achten bei der Produktauswahl für eine private Altersvorsorge auf eine Mindestgarantie auf die eingezahlten Beiträge in Kombination mit der Möglichkeit, weitere Renditechancen nutzen zu können, so eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts You Gov.

 

Private Altersvorsorge UmfrageDiese Kriterien sind demnach acht von zehn Befragten bei der Kaufentscheidung für eine private Altersvorsorge äußerst wichtig oder sehr wichtig (79 Prozent). Ähnlich wichtig sei die Kostendarstellung für die Garantie. 75 Prozent der Befragten halten der Studie zufolge eine transparente Darstellung der Kosten der privaten Altersvorsorge für äußerst wichtig oder sehr wichtig.

Ein weiteres zentrales Merkmal einer attraktiven privaten Altersvorsorge ist für 67 Prozent der Versicherungsentscheider, dass am Ende der Vertragslaufzeit eine Nettorendite von mehr als 1,75 Prozent erzielt wird, so You Gov. Darüber hinaus sei zwei Drittel der befragten Versicherungsentscheider wichtig, bis kurz vor Eintritt in den Altersruhestand entscheiden zu können, wie und zu welchem Termin die Rente ausgezahlt wird (66 Prozent).

Nicht ganz so bedeutend ist demnach die Wahlfreiheit über die konkrete Form der Geldanlage (53 Prozent) sowie eine jährliche Garantie-Verzinsung bei Verzicht auf weitere Renditechancen (48 Prozent). Laut der Studie beurteilen im Vergleich der Geschlechter Frauen die Leistungsmerkmale der privaten Altersvorsorge durchgängig als wichtiger.

Die Verzinsung einer Lebens- oder Rentenversicherung von jährlich 1,75 Prozent wird der Umfrage zufolge von 87 Prozent der Befragten als nicht angemessen beurteilt. Die Kritik an der Höhe der Verzinsung nehme mit dem Alter der Befragten zu. Bei dieser Frage jedoch zeigen sich demnach Männer (87 Prozent) etwas kritischer als Frauen (85 Prozent).

Private Altersvorsorge Umfrage

Für die repräsentative Studie befragte You Gov im Auftrag von Friends Provident International (FPI) bundesweit 1.059 Versicherungsentscheider über 18 Jahren. Die Umfrage wurde vom 3. bis zum 6. August 2012 durchgeführt. Die Daten wurden mittels Online-Befragung erhoben. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Grafik: FPI

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

DFV feiert Zehnjähriges

Mit einem Festakt in der Alten Oper in Frankfurt am Main hat die DFV Deutsche Familienversicherung ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gratulierte Unternehmenschef Dr. Stefan M. Knoll und der Belegschaft und würdigte die unternehmerische Leistung und Weitsicht der Gründer.

mehr ...

Immobilien

Europace: Transaktionsvolumen wächst zweistellig

Das Transaktionsvolumen des Marktplatzes Europace ist im ersten Quartal 2017 nach Angaben des Unternehmens zweistellig gewachsen. Die Teilmarktplätze für Regionalbanken, Genopace und Finmas, bauten ihren Anteil an der technologiebasierten Baufinanzierung mit zweistelligen Wachstumsraten aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Am Sonntag startet der erste Urnengang bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Aktuell sind die Märkte deutlich verunsichert über den Ausgang des Votums. Von Bedeutung ist Frankreich mit Sicherheit, da die Wirtschaft nach Deutschland eine führende Rolle in der Europäischen Union einnimmt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...