Anzeige
Anzeige
30. Oktober 2014, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bKV: Richtiger Ansatz – falsche Debatte

Warum die Diskussion über die betriebliche Krankenversicherung (bKV) in die Irre führt und was sich am Vorgehen der Versicherer ändern muss.

Gastbeitrag von Michael Haas, Axa Krankenversicherung

bKV: Richtiger Ansatz – falsche Debatte

“Eine bKV rechnet sich auch ohne den Steuervorteil.”

Von der schwierigen Suche nach Fachkräften bis zu höheren Krankheitskosten: Die Folgen des demografischen Wandels machen sich bereits heute in den Unternehmen bemerkbar. Eine Antwort auf diese Herausforderung kann die bKV sein. Sie bietet Unternehmen und Mitarbeitern gewichtige Vorteile: Mitarbeiter profitieren von einer umfassenden Versorgung, die sonst nur privat Versicherten zuteil wird.

Das sichert die Arbeitskraft der Mitarbeiter ab und trägt dazu bei, dass dank optimaler medizinischer Versorgung die Fehlzeiten sinken – und all das, ohne die gesamte Belegschaft durch umfangreiche Lohnzuwächse über die Versicherungspflichtgrenze zu heben. Unternehmen profitieren zugleich auf der emotionalen Ebene: Sie können sich mit einem bKV-Angebot als attraktive Arbeitgeber positionieren und erhöhen so ihre Chancen, neue Fachkräfte zu gewinnen und Top-Kräfte langfristig im Unternehmen zu halten.

Betrachtet man diese Vorteile, so müsste die bKV ein Verkaufsschlager sein. Die Zahl der Abschlüsse bleibt bisher jedoch branchenweit hinter den Erwartungen zurück: Noch immer zögern viele Unternehmen, ihren Mitarbeitern eine bKV anzubieten. Warum? Meiner Meinung nach werden in der öffentlichen Debatte um die bkV die falschen Akzente gesetzt. Drei davon fallen besonders ins Gewicht.

 

Seite zwei: These 1: Unternehmen verschlafen den demografischen Wandel

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Drei-Säulen-Modell in der Altervorsorge genießt hohe Akzeptanz

In der Vergangenheit fanden zahlreiche Debatten über die Altersvorsorge statt. Allerdings setzen viele Bundesbürger bei diesem Thema auf Kontinuität.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Commerzbank stellt Weichen für erfolgreiche Zukunft

Aktuell steht die Deutsche Bank im Mittelpunkt der Berichterstattung. Dabei wird eine entscheidende Neuausrichtung bei der Commerzbank fast von der Öffentlichkeit übersehen. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC platziert auch restliche Kapitalerhöhung

Der Asset Manager MPC Münchmeyer Petersen Capital AG wird heute seine am 12. September 2016 beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...