25. Juni 2014, 08:00

Versicherer im Online-Geschäft: SEPA- Lastschrift ist nicht alles

Die SEPA-Einführung hat viele Versicherer in Deutschland einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet. Die zunehmende Digitalisierung erfordert zudem spezielle Bezahlverfahren für das Internet und mobile Endgeräte. Erste Versicherer setzen bereits auf moderne Zahlmethoden wie Paypal und Kreditkarte.

Gastbeitrag von Enrico Köhler, PPI AG

Sepa Lastschrift

“Innovative, internetbasierte Versicherungsangebote würden mit der SEPA-Lastschrift nicht funktionieren – das Ausfüllen des Formulars für das SEPA-Mandat dauert dafür zu lange. Kunden warten nicht gerne an der Internetkasse.”

Versicherer sind rege Lastschriftnutzer. Rund 80 Prozent der Beiträge ziehen Deutschlands Assekuranzen per SEPA-Mandat ihrer Kunden ein. Die restlichen 20 Prozent der Prämien überweist der Versicherungsnehmer direkt.

Viele Versicherungen wollen allerdings die Abhängigkeit von der SEPA-Lastschrift reduzieren und beginnen mit der Einführung weiterer Bezahlverfahren. Denn die SEPA-Lastschrift ist für das immer wichtigere Online-Geschäft zu kompliziert und langsam.

SEPA-Lastschrift ist aufwändig

Erstens müssen sich die Versicherer sehr aufwändig vom Kunden ein Mandat erteilen lassen. Zweitens müssen sie Kunden vorab informieren, dass Prämien eingezogen werden. Drittens verlängern neue Einreichungsfristen für die SEPA-Lastschrift die Abwicklung.

Der Kunde erwartet außerdem eine einfache und bequeme Form der Zahlung, wie er sie auch von anderen Transaktionen im Internet kennt.

Online-Wachstum erfordert schnelle und einfache Bezahlsysteme

Für die Erschließung der Internetwelt brauchen Versicherer einfachere Bezahlverfahren als die SEPA-Lastaschrift. Ein Umdenken findet bereits statt, denn die Produktentwicklung für die Zielgruppe der “Digital Native” ist in vollem Gange.

Im Fokus der Pioniere stehen Leistungen, die speziell die Nutzer von Smartphones und Tablets ansprechen. Kurzentschlossene können zum Beispiel über eine App von Ergo Direkt und Surenow einen tagesgenauen Reiseschutz buchen oder einen Gegenstand wie ein Fahrrad versichern. Sie müssen sich nicht gleich für ein ganzes Jahr binden.

Geschäftsideen für das Internet

Die Nürnberger Versicherung bietet an, im Kfz-Versicherungsvertrag nicht eingetragene Fahrer per Smartphone-App vorübergehend mitzuversichern. Die Plattform Appsichern.de spricht Kunden an, die sich bei Massen- oder Sportevents kurzfristig gegen Unfall absichern können – beispielsweise beim Stadionbesuch oder beim Golfen.

Weitere Geschäftsideen für das Internet werden schon diskutiert. Ein Beispiel baut auf die neue Telematiktechnologie. Der Kunde nähert sich mit seinem Auto der Landesgrenze, das Navigationsgerät im Fahrzeug erkennt dies. Dem Kunden werden nun automatisch spezielle Versicherungen angeboten, die der Kunde sofort per Smartphone abschließen kann.

Darüber hinaus könnten sich Versicherer den Faktor Schnelligkeit bezahlen lassen und gegen einen geringen Aufschlag eine Expresspolice anbieten. Bei Tierversicherungen für Landwirte könnte zudem eine Art Krankenkassenkarte eingesetzt werden. Damit würde der Tierarzt bezahlt, ohne dass der Landwirt zunächst in Vorleistung treten müsste.

Seite zwei: SEPA-Lastschrift für das Internet zu umständlich

Weiter lesen: 1 2 3


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Jungmakler Award 2016: Die heiße Phase beginnt

Die Bewerbungsphase für den 6. Jungmakler-Award läuft noch bis zum 15. Juni 2016. Am 7. Juni findet die 4. Jungmakler-Jahrestagung im Rahmen der “Pools & Finance” in Nürnberg statt. Zur Tagung sind neben zugelassenen Jungmaklern und ehemaligen Teilnehmern auch alle Interessenten eingeladen.

mehr ...

Immobilien

Effizientes Heizen: Mehrfachförderung möglich

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat am 12. Mai eine Offensive für das Energiesparen gestartet. Die Bundesregierung fördert Umbaumaßnahmen für mehr Energieeffizienz besonders stark, wenn Verbraucher auf erneuerbare Energien setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Vorzüge des globalen Investierens

Florian Uleer, Country Head Deutschland bei Columbia Threadneedle Investments sprach mit Cash. ausführlich über die Vorteile einer globalen Streuung bei Geldanlagen.

mehr ...

Berater

Interessieren statt informieren: Setzen Sie auf Kundennutzen statt Faktenflut!

Verkaufen heißt, andere zu Taten zu bewegen. Fünf Tipps helfen Ihnen dabei, im Verkaufsgespräch sicherzustellen, dass Sie gegenüber Ihren Kunden die richtigen Signale senden. Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Recht

BU: Keine Beraterhaftung bei Falschangaben

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Krefeld, kann die Vermittlerhaftung trotz fehlgeschlagener Umdeckung einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ausgeschlossen sein (Urteil vom 17. Dezember 2015 – 3 O 29/15 – VertR-LS). Grund: Mitverschulden.

mehr ...