Anzeige
23. April 2015, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Versicherer sollten ihre Unternehmenskultur überprüfen”

Sabine Brunotte war selbst jahrelang in Fach- und Führungspositionen in der Assekuranz tätig und ist seit 2007 Inhaberin des Beratungsunternehmens Brunotte Konzept. Im Cash.-Interview erläutert sie, wie die Branche mehr Frauen gewinnen kann.

Brunotte1 in Versicherer sollten ihre Unternehmenskultur überprüfen

Sabine Brunotte: “Unternehmen und Vorgesetzte sind jetzt gefordert, erfolgreiche Frauen stärker sichtbar zu machen.”

Cash.: Warum sind Frauen im Vertrieb und auf der Führungsebene immer noch in der Minderheit?

Brunotte: Ganz einfach könnte man sagen: weil es zu wenige gibt. Damit fehlen bislang noch Rollenvorbilder, an denen sich Frauen orientieren können. Allerdings zeichnet sich eine positive Entwicklung ab. Unternehmen und Vorgesetzte sind jetzt gefordert, erfolgreiche Frauen stärker sichtbar zu machen. Andererseits gefällt sich auch nicht jede Frau in der Rolle als Vorbild.

Haben Frauen und Männer die gleichen Karrierechancen in der Branche?

Ob eine Frau die gleichen Chancen erhält wie ihr männlicher Kollege, entscheidet meistens der direkte Vorgesetzte. Leider fehlt es Männern in dieser Funktion oft an Mut, exponierte Positionen mit einer Frau zu besetzen, sei es eine Führungsaufgabe oder eine Stelle im Vertrieb. Die Unternehmen brauchen deshalb klare Richtlinien und Maßstäbe zur Personalentwicklung sowie objektive Auswahlverfahren.

Andererseits hat eine Frau in einer von Männern dominierten Umgebung mehr Gelegenheit aufzufallen als gleich qualifizierte männliche Kollegen. Das kann ein Vorteil, aber auch Nachteil sein. Aber auch wenn Frauen im besten Fall identische Chancen haben, sind sie oft zu zögerlich, wenn ihnen eine neue Aufgabe angeboten wird.

Insbesondere der Vertrieb gilt als Männerdomäne. Inwieweit sind Frauen überhaupt gewollt?

Der Mangel an geeigneten Bewerbern zwingt die Branche schon jetzt, mehr um Frauen zu werben. Dieser Druck wird sich verstärken. Offensichtlich stehen wir hier aber nicht nur vor einem geschlechtsspezifischen Problem.

Seite zwei: “Weibliche Stärken sind für Unternehmen wertvoll

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...