Anzeige
10. Dezember 2015, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Marktbereinigung findet bereits statt – allerdings schleichend”

Jürgen A. Junker, Vertriebsvorstand der VHV Allgemeine Versicherung AG, spricht über Marktchancen im Kompositgeschäft und die Bereinigung im Vermittlermarkt.

Kompositgeschäft

Jürgen A. Junker: “Ich sage dann immer, dass es im Kern darum geht, sich als Makler einen Bestand aufzubauen.”

Cash.: Maklern ohne bisherige Kompositerfahrung dürfte es nicht leichtfallen, im Kompositbereich Fuß zu fassen. Was können Sie dazu beitragen, Ihren Vertriebspartnern einen Umstieg vom Leben- auf das Sachgeschäft zu erleichtern?

Junker: Das Schöne ist, dass wir uns seit Jahren darauf spezialisiert haben, das Kompositgeschäft möglichst einfach, standardisiert und haftungssicher zu gestalten. Zumal wir mit unserer Leistungs-Update-Garantie die Mauer zwischen verbesserten Neugeschäftstarifen und Bestandskunden aufgebrochen haben, denn die Bestandskunden profitieren dadurch automatisch von den Leistungsverbesserungen folgender Tarifgenerationen. Das Ganze wird natürlich auch technologisch unterstützt durch einfache Prozesse in unserer Tarifierungs-Software VOKIS. Dort haben wir alle namhaften Maklerverwaltungsprogramme angebunden. Inzwischen sind wir sogar zu einem führenden Maklerverwaltungsprogrammanbieter im deutschen Markt geworden – einfach deshalb, weil wir den Maklern die Angst vor der Digitalisierung und dem elektronischen Büro nehmen wollen. Wir wollen sie wegbringen von der Handakte im Hängeregister. So haben sie mehr Zeit für ihre Kunden.

Die Vergütung im Kompositgeschäft ist, anders als derzeit noch im Kranken- oder Lebengeschäft, weniger auf eine Abschluss- als vielmehr auf eine laufende Vergütung ausgerichtet. Vor diesem Hintergrund dürften Sie von Maklern vermutlich häufiger die Frage hören, wie sie über das Sachgeschäft ein auskömmliches Einkommen erzielen können. Was antworten Sie dann?

Stimmt, das müssen wir uns anhören. Ich sage dann immer, dass es im Kern darum geht, sich als Makler einen Bestand aufzubauen. Das Kompositgeschäft ist in der Tat nicht Abschlussprovisions (AP)-gesteuert, sondern erfordert eine langfristige Bestandspflege. Wir versuchen hier, über die Produktarchitektur zu helfen, sodass sich der Makler um möglichst wenig kümmern muss – der neue Tarif soll den Bestandskunden im Prinzip bereits mitziehen. Aber ich bin bei Ihnen: Den AP-Verlust aus rückläufigem Neugeschäft in Leben von heute auf morgen durch mehr Kompositneugeschäft auszugleichen, funktioniert nicht. Wir sagen auch immer ganz offen: Als Versicherungsverein können und wollen wir horrenden Courtage-Forderungen nicht nachgeben.

Seite zwei: “Die Marktbereinigung findet bereits statt”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...