Anzeige
Anzeige
31. März 2016, 16:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GDV-Manager: Konflikte mit Fintechs tun Versicherern gut

Der Wettstreit zwischen traditionellen Versicherern und agilen Fintechs tut der Versicherungswirtschaft gut. Diese Ansicht vertritt Dr. Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der Geschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) – auch wenn da zuweilen “Welten aufeinanderprallen”.

Fintechs: Konflikte tun Versicherungsbranche gut

Jörg von Fürstenwerth: “Mit Blick auf die Zukunft wird unsere Branche agiler, rekrutiert junge und kreative Köpfe und traut sich mehr.”

“Die Fintechs kommen so oder so – ob sie nun Google heißen oder einen anderen Namen tragen. Sie entwickeln – als Partner oder Wettbewerber – unser Geschäftsmodell fort”, schreibt von Fürstenwerth in einem aktuellen Kolumnen-Beitrag auf der Webseite des Verbandes. “Je besser sich unsere Branche auf die digitale Welt einstellt, umso intensiver spornt das digitale Know-how unsere Kreativität an.”

Regulierung in Konflikt mit Kundenbedürfnissen

So verweist der GDV-Repräsentant etwa darauf, dass bereits viele Versicherer mit Fintechs kooperierten, eigene Labs unterhielten und Gründern Risikokapital zur Verfügung stellten. Gleichwohl räumt von Fürstenwerth ein, dass da zuweilen “Welten aufeinander prallen”.

Was er damit meint, erklärt der 61-Jährige so: “Hier eine bis zur Halskrause hoch regulierte Branche, die sich zu allem Überfluss gerade auch noch gegen eine neue europäische Produktkontrolle zur Wehr setzen muss. Und dort eine neue Generation Gründer, die mit allen Chancen der digitalen Kommunikation ganz konsequent vom Kunden und seinen Bedürfnissen aus denkt.”

Dies werde zu Friktionen führen, ist sich der GDV-Manager sicher, und auch die Frage aufwerfen, “ob denn die neue Kundengeneration einen Grad an Regulierung akzeptiert, der Kreativität auch lähmen kann, obwohl er die Kunden schützen soll”.

Branche profitiert von Konflikten

Derartige Konflikte seien gut, betont von Fürstenwerth. “Sie helfen, eine Branche weiterzuentwickeln und damit zukunftssicher zu machen. Fest steht: Mit Blick auf die Zukunft wird unsere Branche agiler, rekrutiert junge und kreative Köpfe und traut sich mehr.” (lk)

Foto: GDV

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

AOK prangert rasanten Preisanstieg bei Arzneimitteln an

Die Ausgaben für Arzneimittel steigen ungeachtet aller Preisbremsen weiter rasant an – zu Lasten der Versicherten. Die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung stiegen 2015 auf ein neues Rekordniveau.

mehr ...

Immobilien

Studenten finden schwieriger Wohnungen

Die Wohnsituation für Studenten ist noch angespannter als im Vorjahr. Studenten haben immer größere Probleme, die für sie passende Wohnung zu finden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Moses Mendelssohn Instituts im Auftrag des Immobilienentwicklers GBI.

mehr ...

Investmentfonds

Anleihenfonds mit fester Laufzeit von Credit Suisse auferlegt

Im September bietet Credit Suisse Asset Management Anlegern erneut die Möglichkeit, sich an Anleihenfonds mit fester Laufzeit zu beteiligen.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 5. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...