IVFP-Rating: Das sind die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen

Drei Pokale stehen auf einer Siegertreppe
Foto: Shutterstock
Einige Versicherer schafften ein Exzellent in allen Bereichen.

In seinem aktuellen Rating hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 55 Tarife der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung von 46 Anbietern anhand von über 100 Kriterien untersucht. Wie in den vergangenen Jahren wurden die Tarife in den ausgewählten Teilbereichen Unternehmensqualität, Preis/Leistung, Flexibilität und Transparenz geprüft.

Das Institut hat das Rating nach Zielgruppen aufgeteilt: Kaufmännische Berufe, Selbständige, Studenten, Azubi, medizinische Berufe, Handwerk. Die Benotung der Versicherer erfolgt nicht mehr nach Noten, sondern bezeichnet die Bewertungen mit Bestnote „Exzellent“, „Sehr gut“ und „Gut“ – ohne Zehntelabstufungen. Das IVFP verzichtet in seinen Ratings darauf, diejenigen Anbieter auszuweisen, die eine schlechtere Note als 2,0 haben. Dadurch soll einer negativen Berichterstattung über Anbietern entgegengewirkt werden, deren Strukturen sich beispielsweise noch im Aufbau befinden, die sich aber dennoch bereiterklärt haben, am Rating teilzunehmen.

In seinem aktuellen Rating hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 55 Tarife der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung von 46 Anbietern anhand von über 100 Kriterien untersucht. Wie in den vergangenen Jahren wurden die Tarife in den ausgewählten Teilbereichen Unternehmensqualität, Preis/Leistung, Flexibilität und Transparenz ausführlich geprüft.

Exzellent in allen Bereichen

Einige Versicherer schafften ein Exzellent in allen Zielgruppen oder zumindest in fünf der sechs Kategorien: Die Allianz, Alte Leipziger Lebensversicherung a.G., Baloise, Canada Life, Dialog Lebensversicherung, Ergo Vorsorge, Europa Lebensversicherung, Hannoversche Lebensversicherung, Interrrisk, LV 1871, Swiss Life AG und Zurich.

Die Individualisierungsmöglichkeiten in der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) sind enorm, die Versicherer verbessern ihre Bedingungen regelmäßig. Ein reines Bedingungsrating kann aber nur ein Teilaspekt liefern, denn um möglichst realistische Ergebnisse zu erhalten, berücksichtigt das IVFP zusätzlich unterschiedliche Fallkonstruktionen von Musterfällen (siehe Ergebnistabellen). „Verschiedene Berufsgruppen unterstreichen die Besonderheiten dieses ganzheitlichen und realitätsnahen Ansatzes unseres Ratings. Nur so kann ein wertvolles Ergebnis geliefert werden“, so Hauer weiter.

Zudem bietet das IVFP in seinem frei zugänglichen Vergleichsportal https://www.fairgleichen.net/ die Möglichkeit, unterschiedliche Tarife nach persönlichen Bedürfnissen gegenüberzustellen – fair und objektiv, in einem umfassende Benchmark-System bewertet.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ivfp.de zu laden.

Inhalt laden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel