Die fünf reichsten Krypto-Milliardäre

Währungsspekulanten, wie 1992 George Soros, setzen meistens auf die Abwertung einer Währung. Eine andere Strategie haben die erfolgreichsten Krypto-Investoren verfolgt, die innerhalb von wenigen Jahren, teilweise nur Monaten, Milliarden verdient haben. Das US-Magazin „Forbes“ hat eine Liste der Hauptprofiteure des Krypto-Booms erstellt.

Cameron Winklevoss, left, and Tyler Winklevoss attend amfAR's Fashion Week New York Gala at Cipriani Wall Street on Wednesday, Feb. 8, 2017, in New York. (Photo by Evan Agostini/Invision/AP) |
Cameron und Tyler Winklevoss (von links nach rechts) sind zunächst als Kläger gegen Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bekannt geworden.

Wer Mitte Dezember erst in den Markt der Kryptowährungen eingestiegen ist, wird Warren Buffett, Nouriel Roubini, James Dimon und co. Recht geben, die vor Kryptowährungen warnen. Wer allerdings schon länger dabei ist und nicht nur in Kryptowährungen sondern auch -Unternehmen investiert hat, konnte innerhalb kurzer Zeit zum Milliardär werden.

„Forbes“ Suche nach den Krypto-Milliardären

„Forbes“ hat eine Liste der 20 reichsten Krypto-Milliardäre und -Millionäre erstellt. Cash. stellt die mutmaßlichen fünf Milliardäre dieser Aufzählung vor. Obwohl das US-Magazin „Forbes“ angibt, mit fast allen Personen, die genannt werden, gesprochen zu haben, ist das jeweilige Vermögen nur geschätzt.

Die Angaben basieren auf Daten vom 19. Januar 2018. Der vollständige Artikel, die Top-20-Liste der vermögendsten Krypto-Investoren und ihre Biografien werden in der Printausgabe des US-Magazins am 28. Februar erscheinen.

Bitcoin blieb jahrelang unbekannt

Noch vor wenigen Jahren waren Kryptowährungen einem großen Teil der Bevölkerung unbekannt. Wirtschaftsmagazine berichteten nur vereinzelt über Kryptowährungen und die Blockchain. Beliebter war das Thema in Technik- und Computermagazinen.

Bekannter wurde Bitcoin, als sein Kurs Ende 2013 die 1.000-US-Dollar-Marke übertraf. Doch mit dem sinkenden Preis wurde es in den folgenden Monaten wieder ruhiger um die Währung. Die wenigen Berichte waren meist negativ, oft ging es darum, dass mit Bitcoin im Darknet Waffen und Drogen gekauft werden können.

Seite zwei: Wie die Winklevoss-Zwillinge reich wurden

1 2 3Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel