Union Investment setzt auf Wiener Immobilienmarkt

Die Union Investment Real Estate GmbH, Frankfurt am Main, sicherte sich laut eigenen Aussagen für rund 104 Millionen Euro das Bürohaus „Euro Plaza 5“ in Wien. Das Gebäude, das ein weiterer Bauabschnitt des  Komplexes „Office Park Euro Plaza“ ist, wird künftig zum Portfolio des offenen Immobilienfonds Uniimmo Europa gehören.

Blick auf Wien. Union Investment sucht derzeit nach weiteren Anlageoptionen in der österreichischen Hauptstadt.

Nach Angaben von Union Investment ist die fünfgeschossige Immobilie bereits zu 70 Prozent vorvermietet. Zu den künftigen Nutzern des rund 29.432 Quadratmeter Büro- und 549 Quadratmeter Einzelhandelsflächen umfassenden Neubaus gehören internationale tätige Firmen wie das Hamburger Gesundheitsunternehmen GlaxoSmith Kline und das Telekommunikationsunternehmen Kapsch CarrierCom, Frankfurt am Main.

Die Fertigstellung der allgemeinen Bereiche und der bereits vorvermieteten Mietflächen des „Euro Plaza 5“ sei bereits erfolgt. Die Gesamtfertigstellung sei für Ende 2014 geplant.

Hohe Mieterbindung

Der Wienerberg, auf dem sich die Immobilie befindet, hat sich aufgrund seiner gut ausgebauten Infrastruktur und seinem Nutzungsmix zu einem nachgefragten Bürostandort entwickelt, so Union Investment. „Die Mieterbindung an das Quartier mit seinen Einkaufs- und Freizeitangeboten ist ausgesprochen hoch“, sagt Philip La Pierre, Leiter Investment Management Europa bei Union Investment.

Weitere Immobilienkäufe in Wien in Planung

Union Investment ist in Österreichs Hauptstadt derzeit mit insgesamt fünf Büroimmobilien und einem Hotel vertreten. „Die stabile Entwicklung des Wiener Büroimmobilienmarktes lässt uns nach weiteren Ankaufsmöglichkeiten Ausschau halten“, sagt La Pierre. Interessant seien insbesondere Objektgrößen zwischen 50 und 100 Millionen Euro. (st)

Foto: Shutterstock.com

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel