Anzeige
27. Mai 2014, 15:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Internationale Einzelhandelsunternehmen zieht es nach Deutschland

Deutsche Metropolen gehört laut CBRE bei internationalen Einzelhandelsunternehmen zu den begehrtesten Standorten weltweit. Das geht aus einer aktuellen Studie des Immobiliendienstleistungsunternehmens hervor. 

Schuhladen Shutterstock 166621037-Kopie-2 in Internationale Einzelhandelsunternehmen zieht es nach Deutschland

Deutsche Einzelhandelsflächen sind aktuell sehr nachgefragt.

International agierende Einzelhandelsunternehmen investieren gerne in der Bundesrepublik Deutschland.

Städteranking: Berlin lockt Investoren an

Eine Studie des Immobiliendienstleisters CBRE zeigt, dass sich Berlin gleich hinter Paris, Tokio, Hongkong und Abu Dhabi unter den Top-Fünf-Standorten befindet. 35 internationale Marken, darunter Apple, Primark, Michael Kors und Pull & Bear, eröffneten erstmals Läden in Berlin. 2012 traten 28 Marken in den Berliner Markt ein. Frankfurt am Main, München und Köln gehören demnach ebenfalls zu den Top-20-Standorten.

“Im Vergleich zum Jahr 2012 haben internationale Einzelhändler ihre Aktivitäten in Deutschland weiter ausgeweitet”, erklärt Karsten Burbach, Head of Retail bei CBRE Deutschland. Berlin profitiere von seinem Status als Hauptstadt sowie von den bisherigen Erfolgen internationaler Einzelhändler.

Frankfurt am Main auf Platz zehn

Auf dem zehnten Platz mit 29 Markteintritten (2012: 20 Markteintritte) neuer Marken liegt die deutsche Finanzmetropole Frankfurt am Main. “Das neue Shopping-Center Skyline Plaza hat viele neue internationale Marken wie Chipotele, Laura Kent oder Colin’s angezogen, aber auch High Street Standorte wie Zeil und Goethestraße waren ein beliebtes Ziel für internationale Einzelhändler”, sagt Burbach. München und Köln landeten mit 22 (2012: 19) beziehungsweise 20 (2012: 19) Markteintritten auf den Plätzen 14 und 17.

Ländervergleich: Deutschland auf Rang fünf

Deutschland liegt international auf Rang fünf hinter Frankreich, Japan, China und Hongkong im Länderranking. Eine weitere Studie von CBRE, die erst kürzlich veröffentlicht wurde, ergab zudem, dass Deutschland 2014 der weltweit begehrteste Markt für Einzelhändler ist. Rund 40 Prozent der globalen Einzelhändler planen demnach in 2014 die Eröffnung von Läden.

Insgesamt gab es 2013 in Deutschland 40 Markteintritte internationaler Einzelhändler. “Die dezentrale Struktur mit sechs nahezu gleichwertigen Metropolen und mehr als 20 weiteren attraktiven Großstädten machen Deutschland zu einem begehrten Standort für Konzepte aus aller Welt”, so Burbach.

Nachgefragt: Etablierte Standorte

“Generell ist zu beobachten, dass die internationalen Einzelhändler verstärkt auf die etablierten Standorte in Europa, den USA und Asien setzen”, erklärt Burbach. So vereinten allein die Top-20 Standorte rund 30 Prozent aller neuen Markteintritte auf sich. “Gerade zum Markteintritt stehen die Umsatzpotenziale dieser Metropolen sowie deren Top-Lagen, die ein adäquates Markenumfeld bieten, im Fokus”, so Burbach weiter.

Im Rahmen der Studie wurden laut CBRE die Aktivitäten von 334 internationalen Einzelhändlern aus 61 Ländern untersucht. (st)

Foto: Shutterstock.com

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...