27. Mai 2014, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büroimmobilien: Flächenumsatz bleibt in Hamburg stabil

Der Hamburger Büromarkt verzeichnete laut dem Immobiliendienstleistungsunternehmen DTZ zu Jahresbeginn einen Flächenumsatz von 110.000 Quadratmetern und zeigte sich damit im Vergleich zum ersten Quartal 2013 stabil.

Hamburg Shutterstock 74900554-Kopie in Büroimmobilien: Flächenumsatz bleibt in Hamburg stabil

Blick auf den Hamburger Hafen.

Das vierteljährliche Anmietungsvolumen erreichte laut DTZ in Hamburg im ersten Quartal 2014 zum achten Mal in Folge einen Wert über der 100.000-Quadratmeter-Marke. Der hohe Flächenumsatz sei auf fünf Deals mit jeweils mindestens 5.000 Quadratmetern zurückzuführen. Zusammen erreichten diese Abschlüsse ein Volumen von 45.500 Quadratmetern (41 Prozent des Gesamtumsatzes).

Mittlere Flächen werden kaum angemietet

Mittelgroße Flächen generierten im ersten Quartal kaum Flächenumsatz. “In der Größenklasse 1.000 bis 4.999 Quadratmeter wurden lediglich 20.000 Quadratmeter angemietet”, erklärt Jan Seebeck, Head of Office Letting bei DTZ im Hamburg. Gegenüber dem Quartalsdurchschnitt des Jahres 2013 seien dies rund 30.000 Quadratmeter (60 Prozent) weniger.

Niedrigste Leerstandsquote seit Frühjahr 2003

Die Leerstandsquote ist seit dem zweiten Quartal 2011 kontinuierlich gesunken und erreicht laut DTZ mit sechs Prozent den niedrigsten Wert seit Frühjahr 2003. Zum Ende des ersten Quartals 2014 standen in Hamburg 866.000 Quadratmeter Büroflächen leer. Begünstigt wurde der Rückgang durch Abriss und Sanierungsbeginn von Bestandsgebäuden, so DTZ weiter.

Keine Fertigstellungen im ersten Quartal 2014

Der Büroflächenbestand insgesamt habe sich in Hamburg in den letzten zwölf Monaten um rund 100.000 Quadratmeter auf 14,45 Millionen Quadratmeter erhöht, jedoch seien im ersten Quartal 2014 keine Fertigstellung registriert worden.

Prognose: Mehr Fertigstellungen in 2015 und 2016

Vom aktuell aktiven Bauvolumen von 259.000 Quadratmetern sollen rund 177.000 Quadratmeter Büroflächen noch in diesem Jahr bezugsfertig werden. Das prognostizierte Fertigstellungsvolumen liege damit knapp zwölf Prozent über dem Fertigstellungsvolumen des vergangenen Jahres und nur leicht unter dem Durchschnitt der letzten drei Jahre (183.000 Quadratmeter). Für 2015 und 2016 sind deutlich mehr Fertigstellungen geplant, so DTZ. (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...