PMA: Abwärtstrend im Bereich LV gestoppt

Bernward Maasjost
Foto: PMA
Bernward Maasjost

Der Münsteraner Maklerpool PMA konnte seinen Netto-Gesamtumsatz im Jahr 2023 um 1,5 Prozent auf rund 35 Millionen Euro steigern. Welche Erwartungen die Geschäftsführung für das aktuelle Vertriebsjahr hat.

Mit einem Ergebnis vor Steuern von 1,7 Millionen Euro konnte eine Unternehmensrendite von 5 Prozent erzielt werden. Gleichzeitig investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben eine siebenstellige Summe in den Ausbau seiner KI-Systeme zur Vertriebsunterstützung der Makler.


Mehr dazu lesen:

Er sei mit dem Geschäftsergebnis hochzufrieden, wird Geschäftsführer Dr. Bernward Maasjost in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert: „In Zeiten globaler Krisen, von Inflation und Rezession konnten wir uns, trotz entsprechender Verunsicherung in der deutschen Bevölkerung, gut behaupten und das Jahr 2023 mit Zuwächsen in nahezu jeder Versicherungssparte abschließen.“ Zudem sei der Abwärtstrend im Bereich LV gestoppt und sogar umgekehrt worden.

Maasjost wagt einen optimistischen Ausblick auf das aktuelle Vertriebsjahr: „Die ersten Wochen des Jahres 2024 zeigen eine sehr positive Geschäftsentwicklung mit zweistelligen Wachstumsraten.“

Weitere Artikel
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments