Anzeige

DSL: Zeitenwende für Finanzdienstleister?

Foto von Harald Amendt, DSL
Harald Amendt, DSL

Die Corona-Pandemie hat Deutschland hart getroffen und nicht nur Pessimisten mutmaßen, dass sich die rezessiven Tendenzen weiter verstärken. Natürlich hat das Folgen für Banken und Finanzdienstleister. Doch welche Maßnahmen helfen, unbeschadet oder sogar gestärkt aus der Krise hervorzugehen?

Fakt ist: Die Coronakrise hat bei Kunden die Akzeptanz von Online-Tools deutlich erhöht. Funktionale digitale Prozesse und Beratungsmöglichkeiten sind daher Erfolgsfaktoren, die es ermöglichen, auch in komplizierten Zeiten erfolgreiche Kundengespräche zu führen und Abschlüsse zu generieren.

Hausaufgaben gemacht

Starpool und die DSL Bank waren in Sachen digitale Unterstützung für Vertriebspartner bereits vor der Krise gut aufgestellt. Während bei vielen Produktanbietern der Endkunde im Focus steht, treibt Starpool das Thema als B2B-Anbieter aus Vermittlersicht voran und unterstützt seine Partner in der gesamten Customer Journey. Die Palette reicht dabei von der Leadgewinnung über Chatfunktionen und einem Videoberatungstool bis zur automatisierten Unterlagenbeschaffung und Bonitätsauskünften nach PSD2-zugelassenem Verfahren. Die Partner von Starpool profitieren dabei vom Zugang zu mehr als 400 regionalen und überregionalen Darlehensgebern.

Potenziale nutzen

Das frühe Investment in die Digitalisierung hilft jetzt, das Geschäft effektiv zu managen. Unser Ziel ist, die großen Potentiale der Digitalisierung weiter auszuschöpfen und damit neue Wege für Vermittler und Kunden zu eröffnen. Der USP unserer Vermittlungspartner ist dabei ihre Flexibilität. Sie sind nicht an Schalteröffnungszeiten gebunden, sondern stehen dann zur Verfügung, wenn der Kunde Beratungsbedarf hat. Sie verbinden dabei die Themen digital und persönlich – je nach Kundenwunsch. Teil dieser konsequenten Weiterentwicklung ist übrigens der gemeinsam mit der DSL Bank geplante Start der papierlosen Baufinanzierung noch in diesem Jahr. Der Prozess reicht dabei von der ersten Kundenansprache bis zum ausgezahlten Darlehen mit integrierten Chatfunktionen, Informations- und Dokumentenaustausch sowie Videolegitimation und qualifizierter elektronischer Signatur. Die Originalunterschrift des Kunden auf Papier ist damit nicht mehr erforderlich.

Neue Perspektiven

Dieses Projekt ist konsequent, denn in Sachen Baufinanzierung gibt es Folgen der Pandemie, die neue Chancen eröffnen: Aktuelle Umfrageergebnisse der Postbank zeigen, dass die eigenen vier Wände sich in der Krise als Sicherheits- und Ruhepol bewährt haben. Eigentümer meistern die Herausforderungen des Lockdowns deutlich besser als Mieter. Interessenten denken darum jetzt anders über ein Immobilieninvestment nach und bewerten es neu. Die Geschwindigkeit eines papierlosen Prozesses in der Baufinanzierung kann für Kaufinteressenten angesichts der angespannten Marktsituation eine entscheidende Rolle spielen.

Investition in die Zukunft

Doch egal, ob nun das persönliche Gespräch, hybride Beratung oder die konsequente Nutzung digitaler Tools gefragt ist: Wir wollen unsere Vertriebspartner mit effizienten Services in die Lage versetzen, ihre Kunden dort abzuholen, wo sie stehen. Wir werden darum konsequent in digitale Weiterentwicklung und gleichzeitig in die aktive Unterstützung unserer Partner investieren. Nur wer die Krise als Chance begreift, digitale Transformationsprozesse aktiv weiter zu entwickeln, wird auch in der Zeit nach Corona dauerhaft auf der Gewinnerseite des Marktes stehen.

www.starpool.de

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.