Habona kauft sechs Nahversorger für Publikums-AIF

Geschäftsführer von Habona
Johannes Palla, geschäftsführender Gesellschafter von Habona Invest.

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Habona Einzelhandelsfonds 07 sechs Nahversorgungsmärkte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 24 Millionen Euro erworben. Die Platzierung des Fonds schreitet derweil voran.

Die Immobilien mit einer Gesamtmietfläche von etwa 10.000 Quadratmetern und den langfristigen Hauptmietern Rewe, Edeka, Lidl und Netto umfassen die Standorte Aarbergen (Hessen), Bodenwöhr (Bayern), Lohmar und Ibbenbüren (Nordrhein-Westfalen) sowie Rieschweiler und Kelberg (Rheinland-Pfalz), teilt Habona mit.

Die Ankäufe für den alternativen Investmentfonds (AIF), der von der Hansainvest als Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) administriert wird, erfolgten im Rahmen von mehreren Transaktionen von verschiedenen Verkäufern. „Alle Immobilien sind weit über zehn Jahre hinaus fest vermietet und generieren zu 100 Prozent Mieten aus dem Bereich Lebensmitteleinzelhandel“, so Johannes Palla, geschäftsführender Gesellschafter der Habona Invest GmbH.

Für den geschlossenen Publikums-AIF Habona Einzelhandelsfonds 07 wurden bereits über 30 Millionen Euro bei Privatanlegern eingeworben, somit der Platzierungsstand von etwa 60 Prozent erreicht. Das Unternehmen plant in den nächsten Wochen weitere Ankäufe für das Vehikel, so die Ankündigung.

Foto: Habona Invest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.