AWD schneidet bei Studien am Besten ab

Nach Bekanntgabe der Zahlen für das Geschäftsjahr 2004 auf der diesjährigen Hauptversammlung des Hannoveraner Finanzdienstleisters AWD (siehe cash-online vom 19. Mai 2005), präsentierte der Vorstandsvorsitzende, Carsten Maschmeyer, drei Studien (Icon, M&OH sowie Ökotest). Bei diesen Tests hat der AWD etwa in puncto Berater, Unabhängigkeit der Beratung und Kundenzufriedenheit jeweils am Besten abgeschnitten.

?Diese Umfrage- und Testergebnisse verstehen wir nicht nur als Bestätigung, sondern auch als Aufforderung den Vorsprung vor dem Wettbewerb noch weiter auszubauen?, so Maschmeyer. Das nachhaltigste Wachstum erwartet Maschmeyer hauptsächlich im Bereich der privaten und betrieblichen Altersversorgung: ?Die Menschen sind sich im Klaren, dass nur ihre eigene oder betriebliche Vorsorge finanzielle Unabhängigkeit gewährleisten kann.? Da die Altersvorsorge aber sehr kompliziert geworden sei, könnten die Kunden dieses Thema nicht mehr allein angehen. ?Wir stehen vor dem größten Boom, den die Branche je erlebt hat?, sagte Maschmeyer. ?Die Verlagerung von der staatlichen hin zur privaten Altersvorsorge ist ein Wachstumsmarkt über Jahrzehnte.?

Für sein eigenes Unternehmen nennt der AWD-Chef folgende Ziele bis 2008: Die Zahl der Stammkunden soll von heute rund 1,4 Millionen auf über zwei Millionen steigen, der Beraterstab von rund 6.000 auf über 8.000 wachsen und der Umsatz von über 700 Millionen auf mehr als eine Milliarde Euro klettern.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.