Akzenta AG vor Comeback?

Die Akzenta AG, Neubeuern bei Rosenheim, nimmt ihr umstrittenes Modell der Umsatzbeteiligungen ab 1. Dezember 2006 mit einigen Veränderungen wieder auf. Vorstand Juan Ramos de la Rosa erklärte dies am Sonntag anläßlich einer Veranstaltung mit 800 Geschäftspartnern in Rosenheim.

Ein Unternehmensprecher der Akzenta erklärte gegenüber cash-online, dass die Verträge der Umsatzbeteiligungen relauncht worden seien und mittlerweile nur mehr mit Vollkaufleuten eine Partnerschaft eingegangen werde. Zudem sei die eigentlich im Mai 2006 fällige Ausschüttung an die Geschäftspartner mittlerweile angewiesen.

Ende Mai waren nach einer Großrazzia Firmengründer Ulrich Chmiel sowie die weiteren Akzenta-Verantwortlichen Alexander Chmiel, Christian Chmiel und Oliver Braun unter dem Vorwurf des Kapitalanlagebetrugs festgenommen worden (cash-online berichtete). Alle Beschuldigten sind bis heute in Untersuchungshaft. Eine Anklage ist bislang nicht erfolgt. Wie der Unternehmenssprecher weiter erklärte, ist für Ende November ein Haftprüfungstermin anberaumt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.