MLP zahlt Beratern künftig Fixgehalt

Der Heidelberger Finanzdienstfeister MLP will sein Neugeschäft mit attraktiveren Beratergehältern sein Neugeschäft ankurbeln. Wie das „Handelsblatt“ berichtet, sei eine garantierte Mindestvergütung geplant, um so neue Berater zu gewinnen. MLP reagiere damit auf die in der Branche übliche Faustformel, nach der nur neue Berater auch neues Geschäft bringen, heißt es. Im letzten Jahr habe ein Mangel an Beratern für eine Gewinnwarnung gesorgt. Vertriebsvorstand Eugen Bucher musste das Unternehmen verlassen (cash-online berichtete).

Künftig sollen Berater den Angaben zufolge mit einer garantierten Mindestvergütung statt einem bislang überwiegend variablen Gehalt rechnen können. Berufseinsteiger erhielten ab April 2007 im ersten Jahr ein Fixum von 15.000 Euro, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Mit Hilfe des neuen Modells will MLP 3.000 Finanzberater bis zum Jahresende beschäftigen, also rund 350 Berater mehr als zum Jahresende 2006. In den vergangenen Quartalen sei der Finanzdienstleister laut „Handelsblatt! mit durchschnittlich lediglich drei Neuzugängen weit unter dern Vorgaben geblieben.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.