Anzeige
21. Mai 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FinanceScout24 trennt sich von Maklern

Das Finanzportal FinanceScout24 AG, München, hat sich nach ihren Finanzberatern nun auch von ihren Maklern getrennt. Dies bestätigte eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber cash-online.
Die Makler gehören ab sofort zu der Volz-Gruppe in Weingarten. Die Gesellschaft entwickelt unter anderem Versicherungslösungen sowie Finanz- und Software-Produkte. Für den Kauf der Vertriebsvereinbarungen mit allen Rechten und Pflichten hat die Volz AG die 100-prozentige Tochtergesellschaft finmap GmbH gegründet. ?Diese Übernahme dient uns als Basis, um die umfangreichen Services und Tools der Volz AG auf dem Markt weit zu verbreiten?, sagt Christian Wetzel, Geschäftsführer der finmap und Vorstand der Volz AG.

Weiter enge Zusammenarbeit
Über den Kaufpreis wurde laut Angaben von FinanceScout24 Stillschweigen vereinbart. Auch zu der Anzahl der Maklerverbindungen sollen vorerst keine Angaben gemacht werden. Wetzel möchte die kommenden Wochen dazu nutzen, den Maklerstamm zu integrieren, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Danach sei eine Service- und Dienstleistungsoffensive geplant.

?Wir kennen FinanceScout24 schon seit Jahren als unseren Full-Service-Dienstleister und sind uns deshalb sicher, dass unsere Vertriebspartner einen hervorragenden neuen Investor bekommen?, kommentiert FinanceScout24-Vorstand Dr. Errit Schlossberger den Verkauf der Maklerschaft. Beide Unternehmen wollen weiterhin eng miteinander kooperieren.

Keine Leads mehr bei FinanceScout24
FinanceScout24 hatte erst im Oktober 2007 seine Finanzberater an die Nürnberger Anlagebank Cortal Consors übergeben. Sämtliche Beratungsanfragen werde das Online-Vertriebshaus an Cortal Consors übergeben. Zudem hat das Unternehmen auch den kompletten Leads-Bestand an die Bank übergeben. (aks)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Württembergische überarbeitet Unfallversicherung

Die Württembergische Versicherung hat eine neue Unfallversicherungstarife eingeführt und dafür die drei Produktlinien Kompakt-, Komfort- und PremiumSchutz überarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Rendite-Studie: Ostdeutsche Mittelstädte besonders attraktiv

Höhere Renditen bei gleichem Risiko: Wie der diesjährige “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland” des Immobilienunternehmens TAG Immobilien AG zeigt, sollten deutsche Immobilieninvestoren aktuell nach Osten blicken.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...