28. Dezember 2009, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus!

Berater und Vermittler haben alle eines gemeinsam: Sie wollen Produkte an den Mann beziehungsweise an die Frau bringen. Allerdings verkaufen sich diese  nicht von selbst. In den meisten Fällen rufen auch die Kunden nicht selbsttätig an. Die Frage lautet also: Wie komme ich an potenzielle Kunden? Es gibt grundsätzlich eine Reihe von Möglichkeiten, einen neuen Kunden zu gewinnen, beispielsweise über den Kauf von Leads oder Empfehlungen. Und vielleicht auch über Networking?

ATT3311112 in Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus!

Zehn Praxistipps von Tjalf Nienaber

Die Meinungen darüber, ob Networking mit Akquisition gleichzusetzen ist, gehen auseinander. Rumohr sieht Akquisition als einen Prozess, der, zumindest bei der ersten Kontaktaufnahme, nichts beim Networking zu suchen hat. Thorsten Hahn, Autor des Buches „77 Irrtümer des Networkings“, ist derselben Auffassung. Er will mit dem Irrtum aufräumen, dass Netzwerken nur eine Form der Kundenakquise und des Verkaufs sei: „Leider wird Networking nur zu gerne mit direkter Akquisition in Verbindung gebracht“, schreibt er. Hahn empfiehlt, nicht in Netzwerken oder auf Networkingevents zu verkaufen: „Wenn Sie in die aktive Rolle eines Verkäufers schlüpfen, laufen Sie Gefahr, gemieden zu werden.“

Also Kennenlernen erlaubt, aber Akquisition verboten? Das sieht Nienaber anders. Seiner Meinung nach verfolgen Netzwerker Ziele, sie möchten jemanden für sich und ihre Ideen gewinnen. Für ihn ist das ganz klar Verkauf. „Wenn Ihnen jemand etwas anderes sagt, ist dies mit Sicherheit kein erfolgreicher Networker“, bringt er es knapp auf den Punkt.

Angesichts dieser Uneinigkeit bleibt die simple Frage, ob der Berater mit Netzwerken mehr Geschäft generiert. Selbst Xing-Experte Rumohr muss eingestehen, dass man durch richtiges und nachhaltiges Networking auf jeden Fall mehr Chancen bekommt. „Produkte verkaufen sich immer weniger durch Werbung und klassisches Marketing. Vielmehr sind persönliche Empfehlungen gefragt. Und genau hier setzt Networking an“, sagt er. Erfolge kommen allerdings nicht sofort. Wie beim Kauf von Datensätzen und Empfehlungen ist Geduld gefragt. Nienaber spricht vom Säen und Ernten. Er selbst sei durch seine Netzwerk-Aktivitäten omnipräsent. Das helfe auch geschäftlich. Eine solche Präsenz sei vor zehn Jahren allein schon technisch undenkbar gewesen, sagt er.

Lesen Sie auf Seite 4, wo Sie Anschluss finden und wie es funktioniert

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

5 Kommentare

  1. Genial Netzwerken bedeutet

    MEHR ZEIT; MEHR GELD; MEHR LEBEN; MEHR LEBENSQUALITÄT
    =
    Was wirklich zählt im Leben!

    Ich wünsche mir, dass hier ein ganz spezieller Geist der Zusammenarbeit und der gegenseitigen Unterstützung gelebt wird, ein Geist der Partnerschaft und einer engen, freundschaftlichen Vernetzung. Die Tiefe der Kontakte ist m.E. in der Zukunft verantwortlich für Ihren beruflichen Erfolg!

    Bei den Inhalten der Veranstaltungen haben mich 8 Bücher inspiriert, zwei Bücher davon ganz besonders:

    1. The Big Five For Life (Was wirklich zählt im Leben) (von John Strelecky)
    2. Die 4-Stunden Woche (Mehr Zeit, Mehr Geld, Mehr Leben) (von Timothy Ferriss)

    Folgende vier Werte bilden das Fundament für unsere Partnerschaften, die entstehen werden, für unsere Freundschaften, die entstehen werden und sie bilden das Fundament für unsere Geschäfte, die entstehen werden.

    * Partnership
    * Vertrauen
    * Loyalität
    * Bestmögliche Effizienz und Effektivität

    Ziel:

    Die besten realen Netzwerkveranstaltungen in den deutschsprachigen Ländern, d.h. den größtmöglichen Nutzen für den Teilnehmer!
    Motto: Genial einfach mehr profitable Kontakte und Geschäft!
    Botschaft:

    Die Genial-Netzwerken-Veranstaltungen verhelfen Ihnen mit neuen Möglichkeiten, mit Spaß und Leichtigkeit zu neuen hilfreichen Kontakten und zu mehr Geschäft!

    Wir haben für diese Netzwerkveranstaltungen eigene Gruppen und Netzwerke in Xing, Facebook, Linkedin

    1. Top-Netzwerkveranstaltungen in Xing:
    2. Top-Netzwerkveranstaltungen in Linkedin:
    3. Top-Netzwerkveranstaltungen in Facebook:
    4. Top-Netzwerkveranstaltungen in Ecademy:
    http://www.eags.de/Netzwerken.31490.html

    Kommentar von Armin Kittl — 25. Mai 2010 @ 21:03

  2. no brainer artikel. so ein mist gelaber für das bisschen link und öa. note 6

    Kommentar von c.schmitt — 19. März 2010 @ 23:11

  3. Ein sehr informativer und top recherchierter Artikel. Danke dafür.

    Kommentar von JC Sierks — 5. Januar 2010 @ 17:57

  4. […] Im Wesentlichen wird zwischen Social Networks und Business Networks unterschieden. Erstere waren ursprünglich für den privaten Gebrauch gedacht, deren Grenzen verschwimmen aber immer mehr mit den beruflichen Netzwerken (zum Beispiel bei Facebook). Bei Business Networks stehen hingegen Geschäftskontakte im Vordergrund (zum Beispiel Xing, LinkedIn). Mehr… […]

    Pingback von Tjalf Nienaber im Interview mit der Zeitschrift Cash: Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus! « networx Blog — 28. Dezember 2009 @ 19:53

  5. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von people-string, Klaus Michael erwähnt. Klaus Michael sagte: Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus!: Wie kommunizieren Vertriebe und Berater heute miteinander? Wie knüpft d.. http://bit.ly/4peUgH […]

    Pingback von Tweets die Social Media: Werfen Sie Ihr Netz aus! - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 28. Dezember 2009 @ 18:11

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...