Anzeige
13. April 2010, 10:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA: “Antworten für die Zukunft”

Der Pool-Markt befindet sich im Umbruch und die ersten Konsolidierungswellen rollten bereits über die Branche hinweg. Cash. sprach mit der BCA-Vorstands-Doppelspitze Dr. Michael Keilholz und Roland Roider über die Entwicklung der Branche und der BCA.

Bca-vorstand in BCA: Antworten für die Zukunft

Cash.: Wie sieht das BCA-Ergebnis nach dem zweiten Krisenjahr aus?

Keilholz: Wir bitten um Verständnis, dass wir zum Ergebnis bis zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses aus rechtlichen Gründen keine Angaben machen dürfen. Wachstum verzeichnete, das ist unternehmensstrategisch gewollt und geplant, das Geschäft im Versicherungsbereich und der betrieblichen Altersvorsorge. Es ist kein Geheimnis, dass die Provisionsumsätze im klassischen Fondsgeschäft rückläufig waren. Wir sehen uns aber auf einem guten Weg. Die außerordentlichen Sonderbelastungen aus der Vergangenheit laufen aus, wobei Investitionen allerdings immer noch und selbstverständlich laufend zu tätigen sind.

Roider: Das Kostensenkungsprogramm sowie die Kapitalerhöhung geben uns Spielraum für die Gestaltung der Zukunft der BCA. Der ausgewogene Geschäftsmix der Geschäftsfelder sorgt für ein verteiltes Verhältnis der Ertragskomponenten.

Cash.: Welche Kriterien sehen Sie für die Leistungsqualität eines Pools als entscheidend an? Was sind Ihrer Ansicht nach aussagefähige Ranking-Kriterien für Pools?

Keilholz: Unabhängigkeit, Neutralität, Nachhaltigkeit und Ertragsstärke des Geschäftsmodells, das gibt Sicherheit! Modernste Technologien zur Optimierung von Prozessen und Workflows ohne Medienbrüche zur Unterstützung der Makler mit Information und Know-how sichern den freien Finanzdienstleistern einen optimalen Marktzugang. Themen wie unternehmerische Unterstützung und Zukunftssicherung der Maklerunternehmen durch Projekte wie die der BCA-Nachwuchsbörse zur Gewinnung von qualifizierten Mitarbeitern und Nachfolgern werden die Leistungsträger der Zukunft sein.

Roider:  Das Modell der BCA sieht ein breit und tief aufgestelltes Angebot an Leistungen und Services vor. Wir verstehen uns als Multiboutique von Kernkompetenzen unter dem gemeinsamen Dach der BCA-Gruppe. Wir sind nicht nur Abwicklungsplattform, sondern Kompetenztreiber und Dienstleister für unsere Partner. Das bedeutet vor allem den verlässlichen und neutralen Zugriff auf Brancheninformationen und Unterstützung durch Research-Themen. Bezüglich Ranking für Maklerpools stellt die BCA seit vielen Jahren durch die entsprechende Publikation der Geschäftsergebnisse größtmögliche Transparenz her. Dabei spielen Faktoren wie Markterfahrung, Dienstleistungsqualität und die wirtschaftliche Stabilität des Unternehmens eine entscheidende Rolle. Dies sichern wir auch durch die Stärkung unserer Aktionärsbasis.

Seite 2: Warum am Haftungsdach kein Weg mehr vorbei führt

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: BCA: Versicherer im Boot – Unabhängigkeit bedroht?: Der Pool-Markt befindet sich im Umbruch und d… http://bit.ly/bFHHmm … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die BCA: Versicherer im Boot – Unabhängigkeit bedroht? - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 13. April 2010 @ 11:15

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...