Anzeige
6. April 2011, 09:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG fährt trotz weniger Umsatz Rekordergebnis ein

Die DVAG hat im zweiten Geschäftsjahr in Folge weniger Umsatz geschrieben. Dennoch hält sich das Unternehmen über der Milliarden-Marke und behauptet sich damit klar als größter Strukturvertrieb Deutschlands. Beim Jahresüberschuss wurde ein neuer Rekord erreicht.

Dr -reinfried-pohl-dvag-127x150 in DVAG fährt trotz weniger Umsatz Rekordergebnis ein

Reinfried Pohl

Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) hat 2010 Umsatzerlöse in Höhe von 1,07 Milliarden Euro erzielt, wie aus den aktuellen Geschäftszahlen hervorgeht.

Das sind zwar 2,8 Prozent weniger als im Vorjahr, aber angesichts des schwierigen Marktumfelds zeigt sich das Unternehmen trotzdem höchstzufrieden. Zumal die nächsten Wettbewerber AWD und MLP deutlich kleinere Brötchen backen.

Der Allfinanzvertrieb, an dem die Generali-Versicherung mit etwa 40 Prozent beteiligt ist, legte beim Absatz vor allem im Versicherungsbereich stark zu: Mit 23,3 Prozent Wachstum im Neugeschäft ist die Marke von einer Milliarde Euro Beitragsaufkommen durchbrochen und ein Endergebnis von 1,2 Milliarden Euro erreicht worden.

Der Versicherungsbestand kletterte um 6,3 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro, wenngleich das Neugeschäft in der Lebensversicherung um 3,8 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro schrumpfte. Dafür habe der Marktanteil bei Neuverträgen der staatlich geförderten Riester- und Basisrenten je 13 Prozent erreicht, so die DVAG. Auch das Geschäft mit Investmentfonds, in dem man auf die Produkte der Deutsche-Bank-Tochter DWS setzt, wuchs mit einem Plus von zwölf Prozent deutlich.

Einen leichten Schwund um 0,7 Prozent gab es indes bei der Zahl der angeschlossenen Vermittler. Sie sank binnen Jahresfrist um 269 auf 37.113 Personen. Dennoch konnte der Kundenbestand um 1,9 Prozent auf 5,5 Millionen ausgebaut werden.

Ein neues Rekordergebnis präsentierte DVAG-Chef Dr. Reinfried Pohl, der mit 83 Jahren nicht ans Aufhören denkt, beim Jahresüberschuss. Mit 150,1 Millionen Euro wurde der höchste Gewinn der Unternehmensgeschichte eingefahren. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung um 8,1 Prozent. Die Eigenkapitalquote wurde von 51,9 auf 54,5 Prozent aufgestockt. (hb)

Foto: DVAG

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

Kaufen oder Mieten? Alle deutschen Landkreise im Preisvergleich

Wo lohnt sich der Immobilienkauf aktuell besonders stark? Wo sind die Quadratmeterpreise noch moderat? Mit einer interaktiven Karte ermöglicht die Postbank allen Kaufinteressierten einen Überblick über die aktuellen Miet- und Kaufpreise.

mehr ...

Investmentfonds

Erster Hanf-Fonds

Wer in Hanf und seine Wirkstoffe, zum Beispiel CBD, investieren will, musste bisher die Aktien einzelner Unternehmen kaufen. Schon Anfang Dezember können Anleger, die keine einzelnen Aktien in ihren Portfolios halten wollen, in einen Hanf-Fonds investieren.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...