12. September 2012, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aragon: Verlust trotz Rekordumsatz

Der Finanzdienstleister hat das erste Halbjahr 2012 mit einem zweistelligen Umsatzplus abgeschlossen. Kostensteigerungen haben allerdings insgesamt zu einem Verlust geführt. Für das zweite Halbjahr erwarten die Wiesbadener, aufgrund eingeleiteter Kostensenkungsmaßnahmen, eine bessere Entwicklung.

Grabmaier21-127x150 in Aragon: Verlust trotz RekordumsatzDer Finanzdienstleister hat eigenen Angaben zufolge im ersten Halbjahr zwar einen Rekordumsatz erzielt, erhöhte Kosten hätten allerdings einen Verlust nach sich gezogen. Die Umsatzerlöse stiegen demnach im ersten Halbjahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 11,1 Prozent auf 60 Millionen Euro. Hierzu habe mit 7,1 Millionen Euro die erstmals ganzjährig konsolidierte Clarus Gruppe beigetragen. Im zweiten Quartal stiegen die Umsatzerlöse auf 28,4  Millionen Euro (Q2 2011: 26,2 Millionen Euro).

Obwohl Umsatz und Rohertrag gestiegen seien, habe sich das Ergebnis deutlich verschlechtert, so der Wiesbadener Finanzdienstleister. Es sei in der Berichtsperiode nicht gelungen, die höheren Kosten durch die im vergangenen Jahr übernommenen Unternehmen zu kompensieren.

Im Geschäftsbereich Broker Pools, zu dem der Spezialvertrieb für geschlossene Fonds Bit Treuhand und der Maklerpool Jung, DMS & Cie gehören, sank der Umsatz im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 Prozent auf 33,5 Millionen Euro.

Der Geschäftsbereich Financial Consulting, in dem unter anderem der Spezialvertrieb für Krankenversicherungen Inpunkto und die Finanzvertriebe Compexx sowie Finum Finanzhaus angesiedelt sind, konnte seine Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent von 18,2 auf 27,3 Millionen Euro steigern.

Der Produktabsatz des Finanzdienstleisters liegt im ersten Halbjahr 2012 mit rund 1.034 Millionen Euro leicht über dem Niveau des Vergleichszeitraums des vorangegangen Jahres und damit erstmals über 1 Milliarden Euro in einem ersten Halbjahr.

Zum 30. Juni 2012 beträgt das Eigenkapital 44,3 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote verringerte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 43,9 Prozent (30. Juni 2011: 52,5 Millionen Euro und 52,7 Prozent), was vor allem auf die Akquisitionen des vergangenen Jahres und damit auf den Anstieg der Bilanzsumme zurückzuführen sei, so der Finanzdienstleister. Die liquiden Mittel verringerten sich zum 30. Juni 2012 leicht auf 6,0 Millionen Euro (30. Juni 2012: 6,1 Millionen Euro).

Seite zwei: Wichtige Kennzahlen und Ausblick auf das zweite Halbjahr 2012

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...