MLP: Wachstum im ersten Quartal

Der Finanzvertrieb MLP konnte den Wachstunskurs des letzten Geschäftsjahrs trotz Rückgang der Gesamterlöse auch im ersten Quartal 2012 fortsetzen. Die erzielte Ergebnissteigerung sei vor allem auf das Effizienzprogramm zurückzuführen, so der Wieslocher Konzern.

MLPDas Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) stieg im ersten Quartal um 44 Prozent auf 12,4 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss verdoppelte sich auf 9,4 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 4,7 Millionen Euro). MLP führt die Steigerung des Ergebnisses vor allem auf die Wirkung des Effiziensprogramms zurück. So seien allein zwischen Januar und März die Verwaltungskosten um knapp acht Millionen Euro und die operativen Fixkosten um knapp fünf Millionen Euro zurückgegangen.

Die Gesamterlöse des Konzerns gingen im Zeitraum von Januar bis März um sieben Prozent auf 121,5 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 130,8 Millionen Euro) zurück. Den größten Anteil daran haben die Provisionserlöse mit 108,9 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 118,6 Millionen Euro).

Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft stiegen auf 7,3 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 6,9 Millionen Euro), die sonstigen Erlöse liegen mit 5,2 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres (1. Quartal 2011: 5,3 Millionen Euro).

Die Aufteilung nach Beratungsfeldern zeige, dass der Rückgang der Gesamterlöse vor allem auf das starke Vorjahresquartal in der privaten Krankenversicherung zurückzuführen sei, so MLP. Mit Erlösen von 19,1 Millionen Euro liege die Krankenversicherung im ersten Quartal 2012 unter dem Vorjahr (28,0 Millionen Euro).

Die Erlöse in der Altersvorsorge gingen nach dem starken Schlussquartal 2011 um drei Prozent auf 48,9 Millionen Euro zurück. Im Vermögensmanagement liegen die Umsätze mit 19,2 Millionen Euro (19,3 Millionen Euro) auf Vorjahresniveau. In der Sachversicherung verzeichnete MLP einen Zuwachs von sieben Prozent auf 17,9 Millionen Euro. In der Finanzierung gingen die Erlöse auf 2,9 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 3,1 Millionen Euro) zurück. Die Assets under Management –sind im ersten Quartal 2012 auf 20,5 Milliarden Euro gestiegen (31. Dezember 2011: 20,2 Milliarden Euro).

Im Gesamtjahr 2012 erwartet MLP eine moderate Umsatzsteigerung in der Altersvorsorge und der Krankenversicherung sowie ein stärkeres Wachstum im Vermögensmanagement. Gleichzeitig planen die Wieslocher, das Effizienzprogramm fortzusetzen und die Fixkosten auf 249 Millionen Euro im Jahr 2012 zu senken. Das Jahresziel sei es, die operative Ebit-Marge auf 15 Prozent zu steigern (2011: 9,6 Prozent).“ (jb)

Foto: MLP

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.