Anzeige
Anzeige
19. August 2012, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PMA meldet Ergebnissteigerung

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat der Münsteraner Maklerpool sein Nettoergebnis um 147 Prozent steigern können. Wie das Unternehmen auf seiner Jahrespressekonferenz mitteilte, seien in nahezu allen Sparten zweistellige Wachstumsraten erreicht worden.

PMA WachstumMit den Ergebnissen des Geschäftsjahres vom 1. Juli 2011 bis zum 30. Juni 2012  ist das seit einem Jahr amtierende neue Management des Maklerpools demnach sehr zufrieden. Um 21,7 Prozent legten die Umsatzerlöse im Vergleich zum ersten Halbjahr 2011 zu und stiegen damit von 22,5 auf 27,4 Millionen Euro. Das abweichende Geschäftsjahr des Maklerpools stammt noch aus der Zeit als Tochtergesellschaft der amerikanischen Prudential-Gruppe, ein Verhältnis, das im Juni 2011 durch den Verkauf an die Münsteraner Dr. Maasjost & Collegen AG beendet wurde.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit legte um 13,9 Prozent auf 4,9 Millionen Euro zu (Vorjahr: 4,3 Millionen Euro), so PMA. Noch besser entwickelte sich demnach das Nettoergebnis, das sich auf 764 TEUR mehr als verdoppelte (Vorjahr: 310 TEUR).

„Wir sind sehr froh, dass die Mannschaft auch unter der neuen Führung weiterhin voll mitzieht, denn ohne unsere engagierten Mitarbeiter wäre ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen“, kommentiert Geschäftsführer Dr. Bernward Maasjost.

Stärkstes Wachstumsgeschäft und zugleich größter Umsatzgarant sei der Bereich Leben mit Provisionserlösen von 14,7 Millionen Euro (Vorjahr: 11,2 Millionen Euro) und einer Steigerung um 31,5 Prozent gewesen. Ebenfalls gewachsen sind demnach die Geschäftsfelder Sach (5,9 Millionen Euro / Plus 12,2 Prozent) und Krankenversicherung (4,4 Millionen Euro / Plus 14,1 Prozent).

Leicht zurückgegangen seien hingegen die Erträge aus dem Geldanlagebereich. Hier lagen die Erlöse bei 2,22 Millionen Euro nach 2,26 Millionen Euro im Vorjahr (Minus 1,4 Prozent), so der Maklerpool. Die Zahl der für PMA tätigen Vermittler belief sich zum 30. Juni auf 1.357. Das Eigenkapital liegt demnach bei 1,695 Millionen Euro.

Auch für das neue Geschäftsjahr ist Dr. Maasjost positiv gestimmt. Trotz des schwierigen Marktumfeldes erwarte er weiteres Wachstum, da die positiven Effekte der Maßnahmen zur Effizienzsteigerung, die seit der Übernahme von PMA angestoßen wurden, bereits an den aktuellen Zahlen abzulesen seien. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...