Anzeige
14. August 2013, 14:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Plansecur will Nebeneinander der Vergütungsarten

Der Kasseler Finanzvertrieb spricht sich für ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Provisions- und Honorarberatung aus. Vor dem Hintergrund der Regulierung auf europäische Ebene warnt der Finanzvertrieb davor, von der Vergütung auf die Beratungsqualität zu schließen.

Honorarberatung: Plansecur spricht sich für Nebeneinander der Vergütungsformen aus

Johannes Sczepan, Planseur: “Beide Vergütungsmodelle besitzen ihre Berechtigung und sollten in Deutschland parallel angeboten werden können. Die Meinung, nur die Honorarberatung sei eine unabhängige Beratung, halten wir für falsch.”

Die Diskussion um die Vergütungsarten in der Finanzbranche ist auch mit der jüngst erfolgten Verabschiedung des Honoraranlageberatungsgesetzes nicht beendet. Auf EU-Ebene werde weiterhin daran gearbeitet, Regelungen zu schaffen, nach denen sich nur Honorarberater unabhängige Berater nennen dürfen, so Plansecur.

“Wir halten es für falsch, die Qualität einer Beratung an der Art der Honorierung festmachen zu wollen. Unserer Meinung nach entsteht Beratungsqualität aufgrund von Fachkenntnis, ehrlicher Einstellung und Wertschätzung des Kunden”, betont Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan. Die Beratung im Interesse der Kunden sieht Sczepan bei einer Vergütung durch Provisionen ebenso gewahrt wie die Kostentransparenz.

Kein Verbot des Provisionsmodells

Sollte gar die Beratung gegen Honorar als alleinige Vergütungsform verpflichtend eingeführt werden, besteht nach Ansicht der Plansecur die Gefahr, dass vielen Menschen eine Finanzberatung vorenthalten bliebe. Zudem sollte man demnach die soziale Komponente des Provisionsmodells nicht geringschätzen.

Kunden, die hohe Beträge anlegen oder eine Personenversicherung abschließen, finanzieren den Beratungsaufwand mit, der für Geschäfte mit kleinerem Volumen genauso anfällt, argumentiert Sczepan. Beim Honorarberatungsmodell gibt es eine solche Quersubventionierung nicht. Dies treffe vor allem sozial Schwächere.

Suche der Kunde, zum Beispiel bei komplexen Fragestellungen, den Rat mehrerer Fachleute, so könne er sich dies bei der Honorarberatung nur unter hohem finanziellem Aufwand leisten. Auch müsse er sich bei der Honorarberatung zur Zahlung verpflichten, bevor er die Qualität der Dienstleistung einschätzen könne. Da beim Provisionsmodell die Vergütung nur bei erfolgter Vermittlung fällig wird, zahle der Kunde hier hingegen nur für Berater, deren Dienstleistung er kennengelernt hat, und nur für den Berater, dessen Rat ihn letztlich überzeugt.

Fallstricke der Honorarberatung

Laut Plansecur birgt Honorarberatung ohne die Vermittlung von Produkten zudem das Risiko in sich, dass der Kunde auf sich allein gestellt ungeeignete Produkte auswählt. “Die Beratung und Vermittlung aus einer Hand durch einen qualifizierten Makler halten wir derzeit für eine sehr gute und praktikable Form der Finanzberatung für Verbraucher und Vermittler”, so Sczepan.

Plansecur sperrt sich demnach nicht generell gegen die Honorarberatung, sondern biete selbst bei der Vermittlung von Investmentfonds eine Abrechnung auf Basis einer am Depotwert orientierten Servicegebühr an.

Nur die Honorarberatung als unabhängig zu bezeichnen sei jedoch falsch. Diese Ansicht ignoriere die für Makler in Deutschland geltenden rechtlichen Vorgaben, nach denen Makler gesetzlich verpflichtet sind, ihre Kunden qualifiziert und unabhängig zu beraten und ihnen bedarfsgerechte Produkte zu vermitteln. (jb)

Foto: Plansecur

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Provisionen werden in anderen Branchen nicht ständig diskutiert. Die Qualität der Beratung hat mit der Vergütung erst einmal nichts zu tun.

    Kommentar von Strätz — 29. August 2013 @ 09:57

  2. Guten Tag,

    sollte es zu der Honorarberatung kommen, wird nach meiner Ansicht für den Kunden das ganze noch teuerer. Die Produkte werden sicherlich nicht günstiger für den Kunden. Nun noch das Honrar ob drauf und der Kunde hat nichts gewonnen.

    Kommentar von Andre — 19. August 2013 @ 10:33

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...