24. April 2013, 15:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pools & Finance 2013: Veranstalter mit Messe zufrieden

Die zweite “Pools & Finance” am neuen Standort ist nach Ansicht der Veranstalter sehr zufriedenstellend verlaufen. Rund 3.200 Besucher (2012: 3.100) kamen der Einladung der sieben Maklerpools und zwei Verbände ins Forum auf dem Frankfurter Messegelände nach. 

Pools & Finance 2013

Auf der “Pool Night” unter dem Motto “Black & White” sorgten unter anderem die „Rocking Chairs“ mit ihrer Livemusik für gute Stimmung.

Neben den 132 Ständen der Aussteller aus der Finanz- und Versicherungsbranche  lockten auch die 48 Workshops, prominente Redner, die Vorabend-Events der Veranstalter und abschließende “Pool Night” Makler und Vermittler am 23. April nach Frankfurt. Als besonders angenehm bewerten die neun Veranstalter die gemeinsamen fairen und partnerschaftlichen Planungen und Abstimmungen im Vorfeld der diesjährigen “Pools & Finance“.

Oliver Lang, Vorstand des Maklerpools BCA, bewertet die Pools & Finance als die richtige Antwort auf die Herausforderungen der Zeit.  “Diese Messe ist modern, anschaulich und informierend, sie gibt den Maklern Mehrwert. Eine Maklermesse sollte immer ein umfassendes Bild über die Bedürfnisse des Maklerkunden vermitteln, außerdem sollten die Dienstleistungen, die der Makler zur Bewältigung seines Geschäfts braucht, präsent sein”, so Lang.

Pools & Finance 2013

3.200 Teilnehmer besuchten die 132 Stände von Ausstellern der Finanz- und Versicherungsbranche.

Gemeinsame Messe bietet Zeitersparnis für Makler

“Wir wissen, dass viele Berater schlicht nicht die Zeit haben, auf viele kleine Veranstaltungen zu gehen”, sagt Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Grünwalder Maklerpools Jung, DMS & Cie. “Auf der “Pools & Finance” konnten Makler, Berater oder sonstiger Vermittler sich an einem Ort  ein ziemlich gutes – weil persönliches – Bild von der Leistungsfähigkeit und der Service-Qualität von verschiedenen Pools verschaffen”, so Grabmaier weiter.

“Maxpool versteht die “Pools & Finance” als eine hervorragende Gelegenheit, eine Plattform für Makler und Produktgeber zu bieten, Mitbewerber zu treffen, sich mit ihnen auszutauschen und den Maklern die Chance zu geben, die Angebote der unterschiedlichen Servicedienstleister direkt zu vergleichen und gegebenenfalls sogar zu kombinieren”, so Oliver Drewes, Geschäftsführer des Hamburger Maklerpools. Insofern stelle die Teilnahme für Maxpool mehr als nur ein Vertriebsinstrument dar, um Versicherungsmakler auf seine Dienstleistungen und Services aufmerksam zu machen. (jb)

Fotos: Julia Böhne / bbg Betriebsberatungs GmbH


Ihre Meinung



 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...