Anzeige
Anzeige
4. April 2013, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gute Poolanbieter sollten zusammen halten”

Oliver Drewes, Vorstand des Hamburger Maklerpools Maxpool, spricht im  Interview über seine Entscheidung, sich dem Veranstalterkreis der “Pools & Finance” anzuschließen und seine Erwartungen an die Messe.

 

Oliver Drewes, Vorstand Maxpool

Oliver Drewes, Maxpool: “Ein bisschen Konkurrenz spornt alle Beteiligten zur Höchstform an.”

Cash.-Online: Wieso sind Sie in diesem Jahr bei der Pools & Finance dabei?

Drewes: Wir freuen uns, in diesem Jahr erstmalig als Veranstalter bei der Pools & Finance dabei zu sein. Wir haben als maxpool derzeit extrem viele Neuerungen und Weiterentwicklungen des Geschäftsmodells “Pool”, sodass wir keine Gelegenheit auslassen möchten, um das am Markt zu publizieren.

 

Befürchten Sie Konkurrenz unter den Veranstaltern?

Wir meinen, dass jeder der Mitveranstalter eigene Strategien verfolgt und alle ganz unterschiedlich ausgerichtet sind und somit zumeist auch ganz andere Maklerklientele angesprochen werden. Im Übrigen spornt ein bisschen Konkurrenz ja alle Beteiligten zur Höchstform an, woran sicherlich alle Poolgesellschaften durchaus Spaß haben. Zudem verbindet uns mit einem Großteil der anderen Veranstalter bereits ein freundschaftliches Verhältnis. Gute Poolanbieter sollten aus unserer Sicht mehr zusammen halten und auch einige Dinge durchaus gemeinsam umsetzen. Das kommt im Arbeitsalltag leider oft zu kurz.

 

Welche Vorteile bietet die gemeinsame Messe für Veranstalter und Besucher?

Allein als Maxpool würden wir natürlich niemals eine solch große Veranstaltung ausrichten. Insofern freuen wir uns, nun im Team an der “Pools & Finance” mitzuwirken.

Versicherungsmakler können sich auf der “Pools & Finance” einen guten Gesamtüberblick über die unterschiedlichen Angebote der verschiedenen Poolgesellschaften verschaffen. Abgesehen von unseren geschätzten bayerischen Kollegen aus dem schönen München, dürften wohl alle relevanten Anbieter vertreten sein. Gleichzeitig können Makler auch von den zahlreichen Versicherungsgesellschaften die allgemeinen Neuigkeiten des Marktes erfahren. Insofern ist die “Pools & Finance” auch für diejenigen Makler interessant, die nur in Teilen mit einem Pool kooperieren.

 

Wird es denn auch eine Kooperation der Veranstalter über die Pools & Finance hinaus geben?

Davon sind wir überzeugt. Es gibt ja bereits verschiedene Themen, zu denen wir untereinander an einer engeren Kooperation wechselseitig interessiert sind. Beispielsweise Einheitsanträge, Transparenz und Qualität im Geschäft oder auch gemeinsam vorangetriebene Vergleichstechnik, um nur mal ein paar Stichworte zu nennen.

 

Was werden die bestimmenden Themen der diesjährigen Messe sein?

Am Stand von Maxpool wird sich alles um unsere hauseigenen Neuerungen drehen. Um unsere Produktempfehlungen, unsere Policenveredelung und um unseren einmaligen Leistungsservice. Natürlich wollen wir auch mit unseren Deckungskonzepten und vielen weiteren Dingen glänzen.

 

Interview: Julia Böhne

Foto: Maxpool

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo: Bläser folgt auf Christ

Nach nur 20 Monaten scheidet Harald Christ (45) als Vorsitzender der Ergo Beratung und Vertrieb AG (EBV) und Mitglied des Vorstands der Ergo Deutschland AG zum 31. Dezember 2017 aus. Olaf Bläser (48), Mitglied des Vorstands der Ergo Beratung und Vertrieb AG, übernimmt den Vorsitz des Vorstandes und folgt Christ auch in den Vorstand der Ergo Deutschland AG.

mehr ...

Immobilien

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Mit anhaltenden Niedrigzinsen steigen die Immobilienpreise in den Top-Lagen immer stärker an. Doch auch in 1B-Lagen sind Schnäppchen selten. Was bedeutet das für die Menschen, die sich heute für eine Kapitalanlage in Immobilien entscheiden?

Gastbeitrag von Bianca de Bruijn-van der Gaag, ING-DiBa

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Family Offices: “Niedrigzinsphase stellt Herausforderung dar”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...