Anzeige
Anzeige
3. Juni 2014, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus: Neuer Termin für Gläubigerversammlung

Die erste große Versammlung von Infinus-Anlegern wurde am 13. Mai ohne Ergebnis abgebrochen. Jetzt stehen neue Termine für die Wahl eines gemeinsamen Vertreters der Gläubiger der Konzernmutter Future Business (Fubus) fest.

Infinus: Fortsetzung der Fubus-Gläubigerversammlung

Das Dresdener Amtsgericht hat für den 17. Juni die ersten Termine Wahl eines gemeinsamen Vertreters der Infinus-Anleger festgesetzt.

Das Dresdener Amtsgericht hatte die Gläubiger zur Wahl eines gemeinsamen Vertreters am 13. Mai in die Dresdner Messe geladen. Diese erste große Versammlung von Infinus-Anlegern musste ergebnislos abgebrochen werden. Nun hat das Dresdener Amtsgericht neue Termine festgelegt. Anders als am 13. Mai sind am 17. Juni nicht alle Anleger auf einmal eingeladen.

Am Freitag hat das Amtsgericht auf www.insolvenzbekanntmachungen.de Termine für 43 Tranchen der Orderschuldverschreibungen (OSV) veröffentlicht. Die ersten Anleger sollen demnach am 17. Juni um 8:30 Uhr ins Amtsgericht Dresden kommen. Im Anschluss finden am gleichen Tag 42 weitere Versammlungen bis halb eins im Fünf-Minuten-Takt statt.

Vier Rechtsanwälte kandidieren

Das Stimmrecht in der OSV-Gläubigerversammlung können die Gläubiger entweder selbst oder durch eine nach Paragraf 79 Abs. 2 ZPO vertretungsbefugte Person ausüben. Derzeit haben vier Rechtsanwälte angekündigt, jeweils als gemeinsamer Vertreter kandidieren zu wollen. Die Kandidaten sind auf der von Insolvenzverwalter Bruno M. Kübler eingerichteten Informationsseite veröffentlicht .

Bei der ersten Versammlung waren 1300 von Infinus angeworbene Anleger beziehungsweise ihre Vertreter zum Termin erschienen. Für Schwierigkeiten sorgte unter anderem die Tatsache, dass Future Business die von Infinus vertriebenen OSV in 4852 unterschiedlichen Emissionen begeben hatte. An einem Termin waren daher 4852 Wahlen zeitgleich angesetzt. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Traurig ist, dass die meisten Anleger und hier vor allem die kleineren Anleger, am Ende wahrscheinlich kein Geld mehr sehen. Denn als erstes werden meistens die großen Gläubiger bedient. Leider sind es jedoch eher die kleineren Anleger, bei denen es wirklich wichtig wäre, etwas vom Geld zurückzubekommen.

    Kommentar von Mario — 11. Juni 2014 @ 17:28

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...