28. Juli 2014, 07:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hitliste der Spezialvertriebe: Boom der Baufinanzierung

Ein Blick auf die Hitliste der Spezialvertriebe bestätigt, dass Bausparen und Baufinanzierung im vergangenen Jahr große Themen waren. Fast alle Vertriebe im Segment Sachwertanlagen hatten demhingegen 2013 mit deutlichen Rückgängen zu kämpfen.

Interhyp Baufinanzierung

Der erstplatzierte Spezialvertrieb im Bereich Baufinanzierung ist die Münchener Interhyp AG.

Der erstplatzierte Spezialvertrieb im Bereich Baufinanzierung, die Münchener Interhyp AG, konnte von diesem Trend profitieren und ihre Provisionserlöse um fast 19 Prozent auf 138,4 Millionen Euro steigern.

Weiterhin hohe Nachfrage nach Immobilien

Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender von Interhyp, freut sich über den Erfolg: “Im Jahr 2013 hat die Interhyp Gruppe mit einem Finanzierungsvolumen von 8,9 Milliarden Euro und über 56.000 erfolgreich platzierten Finanzierungen ihre klare Marktführerschaft weiter ausgebaut. Auch 2014 konnten wir an diese Erfolge nahtlos anknüpfen. Das Fundament der guten Zahlen ist unser Geschäftsmodell, das für Kunden, Partner und Vermittler in der Baufinanzierung einen echten Mehrwert schafft.”

Der Erstplatzierte im Bereich Immobilien, die Planet Home Group aus München, hat aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage nach Immobilien im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 56,4 Millionen Euro erzielt. Fritz Lang, Vorstandssprecher der Planet Home Group, zeigt sich mit dem Ergebnis von 2013 sehr zufrieden und erwartet für das laufende Geschäftsjahr ein noch besseres Ergebnis.

Erhöhtes Transaktionsaufkommen durch Grunderwerbssteuer

Die für Anfang 2014 geplante Anhebung der Grunderwerbssteuer in einigen Bundesländern führte laut Planet Home insbesondere im vierten Quartal zu einem erhöhten Transaktionsaufkommen. Dennoch entspricht das lediglich einem Zuwachs bei den Provisionserlösen von rund einem Prozent.

Laut BSI Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen war 2013 das platzierungsschwächste Jahr der Branche seit Beginn der Markterhebungen im Jahr 2003. Nach Einschätzung des Verbands ist dies der immer noch anhaltenden Vertrauenskrise der Privatanleger und der Unsicherheit durch die neue Regulierung zuzuschreiben.

Seite zwei: Sachwertanlagen schwächeln

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Feinschliff: Basler überarbeitet BU-Versicherung

Die Basler hat ihre Berufsunfähigkeitsversicherung in zahlreichen Details überarbeitet und verbessert. Man wolle bei Preis und Leistung ganz vorne mitspielen sowie Kunden und Vertriebspartner begeistern, lautet die Ansage des Versicherers.

mehr ...

Immobilien

Deutsche halten Wohneigentum durch Corona für attraktiver

Wohneigentum liegt im Trend – auch in turbulenten und ungewissen Zeiten. Für die Mehrheit der Befragten einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Fortis AG gewinnt Wohneigentum in Anbetracht der Corona-Pandemie und ihrer möglichen wirtschaftlichen Folgen zusätzlich an Attraktivität.

mehr ...

Investmentfonds

Inflation in Lauerstellung: Wann schlägt sie zu?

Mit viel Geld gehen die meisten Staaten gegen die Folgen der Pandemie vor. Rund 8.000 Milliarden US-Dollar sind bereits zugesagt, weitere Programme werden aufgelegt. Eigentlich ein optimaler Nährboden für Inflation. „Trotzdem sehen wir noch keine erhöhte Inflationsgefahr – sie wartet und lauert auf ihre Gelegenheit“, sagt Ivan Mlinaric, Geschäftsführer der Quant.Capital Management GmbH.

mehr ...

Berater

Kein Start der Grundrente ab Januar kommenden Jahres?

Wegen des hohen Verwaltungsaufwands hält die Deutsche Rentenversicherung einen Start der Grundrente im Januar 2021 für unrealistisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reconcept: Viel Wind in Deutschland und Finnland

Die Reconcept Gruppe, Asset Manager und Anbieter ökologischer Kapitalanlagen, weist für das erste Quartal 2020 auf sehr gute Ergebnisse für ihre Windenergie-Investoren hin. Insgesamt sieht sich das Unternehmen im Branchentrend der Vermögensanlagen (inklusive andere Assetklassen).

mehr ...

Recht

Studie zur Grundsteuer: Bundesgesetz verstößt gegen die Verfassung

Das Gesetz zur Reform des Grundsteuer- und Bewertungsrechts verletzt nach Ansicht von Prof. Gregor Kirchhof, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Steuerrecht und Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Steuerrecht an der Universität Augsburg, das Grundgesetz. Die Gründe

mehr ...