Anzeige
31. März 2014, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sind Leistungsbilanzen und Prospektgutachten noch zeitgemäß?

Der Gesetzgeber verlangt nach neuem Recht unter anderem jährliche Reportings und Bewertungen der Assets. Sind Leistungsbilanzen und Prospektgutachten deshalb noch zeitgemäß oder gar überflüssig?

Die Brenneisen-Kolumne

Leistungsbilanz

Ob einige Anbieter in Zukunft auf eine Leistungsbilanz verzichten, bleibt abzuwarten. Allein auf die Kosteneinsparung für das Testat zu schauen, wäre zu kurz gedacht.

Die Veränderungen der neuen regulierten Welt sind bei Emittenten und Vertrieben deutlich zu spüren. Aufgrund neuer Anforderungen an Konzeption und Prospektierung in Verbindung mit dem gesamten Prüfprozess der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) sind neue Produkte derzeit absolute Mangelware.

Bislang erhielt lediglich ein geschlossener Publikums-AIF nach KAGB die Vertriebszulassung. Der Gesetzgeber verlangt heute jährliche Reportings und Assetbewertungen. Sind Leistungsbilanzen und Prospektgutachten überflüssig geworden?

Leistungsbilanzen dienen Transparenz

Vor Inkrafttreten des KAGB haben die meisten Anbieter mit Leistungsbilanzen jährlich detailliert über ihr Unternehmen sowie über die angebotenen und platzierten geschlossenen Fonds informiert. In der Regel folgten sie dabei dem Verband Geschlossene Fonds e.V. (VGF), heute Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e.V. (bsi), der quasi einen Standard der Grundsätze und Leitlinien zur Erstellung von Leistungsbilanzen vorgegeben hatte.

Wesentlicher Bestandteil dieser Leistungsbilanzen ist der klassische Soll-Ist-Vergleich, der die jeweils durch den geschlossenen Fonds erzielten Ergebnisse, insbesondere deren Auszahlungen und Einnahmen den Prognosen des Verkaufsprospekts gegenübergestellt. Neben den laufenden Fonds wurden auch die Ergebnisse der bereits liquidierten Vermögensanlagen dokumentiert.

Leistungsbilanzen: Umfangreicher Katalog von Mindestanforderungen

Die Vorgaben des Verbands zur Erstellung von Leistungsbilanzen enthalten einen umfangreichen Katalog von Mindestanforderungen. Als lobenswerte Grundsätze finden sich darin unter anderem die “Pflicht zur Erstellung von Leistungsbilanzen” sowie die “Transparenz, Nachvollziehbarkeit, Vollständigkeit, Wahrheit und Richtigkeit der Darstellung”.

In der neuen regulierten Welt soll ein dem KAGB angepasster neuer bsi-Standard folgen und für das Berichtsjahr 2013 zur Anwendung kommen. Diese Anwendung wäre auf alle Produkte nach KAGB zu erweitern und soll auch Bestandsprodukte erfassen, möglicherweise jedoch keine aufgelösten Fonds.

Letzteres wäre für mich nicht nachvollziehbar, weil gerade die Performance liquidierter Produkte die Qualität des Fondskonzepts und des Fondsmanagements dokumentiert.

Seite zwei: IDW EPS 902 für Leistungsbilanzen

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...