Anzeige
30. Oktober 2014, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mobile Beratung: Mit dem Touchpad ins Kundengespräch

Smartphone und Tablet-PCs sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Experten erwarten, dass mobile Endgeräte künftig auch in der Finanzberatung verstärkt genutzt werden. Vertriebe, Versicherer und Maklerpools bauen ihre Unterstützungsangebote für Berater dementsprechend aus.

Mobile Beratung kommt

Die Nutzung mobiler Endgeräte im Kundengespräch kann dem Berater Mehrwerte bieten.

Mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablet-PC gehören längst in den Lebensalltag vieler Kunden. Laut der repräsentativen Studie “Faszination Mobile”, die im Rahmen einer Kooperation der Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., Google und TNS Infratest erstellt wurde, gehen mehr als 25 Millionen Deutsche täglich mit mobilen Endgeräten ins Internet. Und auch in den Beratungsalltag der Makler und Vermittler halten sie nach und nach Einzug.

Mobilität bietet Mehrwert

“Die Laptops, Tablets und Smartphones sind wohl bald in jedem Aktenkoffer eines Maklers enthalten”, prognostiziert Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand des Marktforschungsunternehmens Yougov. Die schnelle Überprüfung eines Vertrags vor oder während der Beratung sei ein funktionaler Service, den Makler als Mehrwert erleben, so Gaedeke weiter.

Die meisten von Cash. befragten Vertriebe, Versicherer und Pools haben ihre Beratungssoftware, die bei den Beratern immer noch die am häufigsten genutzte Verkaufshilfe ist, mittlerweile für mobile Endgeräte optimiert. Eine aktuelle Ergänzung zu diesem Angebot ist der papierlose Abschluss, den immer mehr Produktgeber und Dienstleister in ihre digitales Unterstützungsangebot integrieren.

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz ermöglicht seinen Beratern seit 2013 den papierlosen Antrag in allen Versicherungssparten. Der Maklerpool hatte die elektronische Unterschrift im Januar 2013 in der Sparte Kranken eingeführt und im Mai auch auf die Sparten Leben und Sach erweitert. Seit Dezember letzten Jahres können Fonds-Finanz-Partner das Angebot auch im neuen Segment Bausparen nutzen.

 

Seite zwei: Virtuelle Beratung kommt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Smart Home: HDI will Wasserschäden den Hahn abdrehen

Über eine Million Leitungswasserschäden verzeichnen die deutschen Gebäudeversicherer jährlich nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Gemeinsam mit dem bekannten Armaturenhersteller Grohe geht HDI in der Wohngebäudeversicherung in Sachen Schadenprävention neue smarte Wege.

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...