Anzeige
30. Oktober 2014, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mobile Beratung: Mit dem Touchpad ins Kundengespräch

Smartphone und Tablet-PCs sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Experten erwarten, dass mobile Endgeräte künftig auch in der Finanzberatung verstärkt genutzt werden. Vertriebe, Versicherer und Maklerpools bauen ihre Unterstützungsangebote für Berater dementsprechend aus.

Mobile Beratung kommt

Die Nutzung mobiler Endgeräte im Kundengespräch kann dem Berater Mehrwerte bieten.

Mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablet-PC gehören längst in den Lebensalltag vieler Kunden. Laut der repräsentativen Studie “Faszination Mobile”, die im Rahmen einer Kooperation der Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., Google und TNS Infratest erstellt wurde, gehen mehr als 25 Millionen Deutsche täglich mit mobilen Endgeräten ins Internet. Und auch in den Beratungsalltag der Makler und Vermittler halten sie nach und nach Einzug.

Mobilität bietet Mehrwert

“Die Laptops, Tablets und Smartphones sind wohl bald in jedem Aktenkoffer eines Maklers enthalten”, prognostiziert Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand des Marktforschungsunternehmens Yougov. Die schnelle Überprüfung eines Vertrags vor oder während der Beratung sei ein funktionaler Service, den Makler als Mehrwert erleben, so Gaedeke weiter.

Die meisten von Cash. befragten Vertriebe, Versicherer und Pools haben ihre Beratungssoftware, die bei den Beratern immer noch die am häufigsten genutzte Verkaufshilfe ist, mittlerweile für mobile Endgeräte optimiert. Eine aktuelle Ergänzung zu diesem Angebot ist der papierlose Abschluss, den immer mehr Produktgeber und Dienstleister in ihre digitales Unterstützungsangebot integrieren.

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz ermöglicht seinen Beratern seit 2013 den papierlosen Antrag in allen Versicherungssparten. Der Maklerpool hatte die elektronische Unterschrift im Januar 2013 in der Sparte Kranken eingeführt und im Mai auch auf die Sparten Leben und Sach erweitert. Seit Dezember letzten Jahres können Fonds-Finanz-Partner das Angebot auch im neuen Segment Bausparen nutzen.

 

Seite zwei: Virtuelle Beratung kommt

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...