17. Februar 2014, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachhaltiges Investment: Anlage mit Sinn

Zugleich fördert er mit derartigen Investitionen relevante gesellschaftliche oder ökologische Bereiche. Mikrofinanzfonds ermöglichen Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern den Zugang zur weltweiten Wirtschaftsweise. Mit der Investition in die Anpflanzung von Bäumen, fördert der Anleger nicht nur den Nachwuchs eines der weltweit wichtigsten Rohstoffe, sondern erzielt damit auch die Bindung von CO2.

Insgesamt sind mittlerweile nachhaltige Anlagemöglichkeiten weit gefächert und erstrecken sich über Giro- und Tagegeldkonten bei nachhaltigen und kirchlichen Banken, dezidiert nachhaltigen Fonds (Aktien-, Renten-, Misch-,Themen- und Mikrofinanzfonds) bis hin zu unternehmerischen Beteiligungen wie zum Beispiel im Bereich alternativen Energieerzeugung oder Immobilien (zum Beispiel Greenbuilding).

Interessant ist etwa die Möglichkeit der Vermögensverwaltung auf Fondsbasis, die professionell von einem Asset-Management nachhaltig gestaltet und betreut wird. Eine Anlagestrategie, die sich schnell ändernden Märkten entgegenwirkt, insofern sie rasche Reaktionen und Anlageentscheidungen durch das Management erlaubt.

Nachvollziehbare Anlagekriterien und -prozesse

Um möglichst sicher gehen zu können, dass das Geld entsprechend den eigenen Vorstellungen auch tatsächlich nachhaltig investiert wird, ist Transparenz und damit die Nachvollziehbarkeit des Investitionsprozesses die wichtigste Voraussetzung. Bei Fonds gibt es unterschiedliche Ansätze (Einschluss-/Ausschlusskriterien, best-in-class), wobei die Aufstellung von Ausschlusskriterien in Hinblick auf die Nachhaltigkeit am profilstärksten sind.

Dem Fondsmanagement ist in der Regel ein Hausinterner oder externer Beirat zur Seite gestellt, der besagte Kriterien (etwa Ausschluss von Kinderarbeit, Suchtmittel- oder Rüstungsgüterindustrie etc.) formuliert und über deren Einhaltung wacht. Mitunter analysieren sogenannte Researchfirmen (wie oekom research) in Frage kommende Unternehmen nach Maßgabe der Kriterien und stellen die Auswahl dem Fondsmanagement zur Verfügung.

Bei Banken gilt dasselbe. Sie formulieren Kriterien, nach denen sie das Geld (Giro- oder Tagesgeldkonto) ihrer Kunden in Projekte etc. investieren. Sowohl die Kriterien wie auch der Ansatz und der Anlageprozess sind bei einem nachhaltigen Investment für den Anleger nachvollziehbar.

Fazit

Nachhaltige Investments sind ökonomisch, sozial-ethisch und ökologisch sinnvoll; sie ermöglichen dem Anleger eine „sinnvolle“ Rendite, die gut gewählt konventionellen Anlagen in Bezug auf eine vernünftige Rendite in nichts nachstehen muss.

Darüber hinaus aber noch eine positive Wirkung erzielt. Durch zum Teil unabhängige Marktzusammenhänge können sie Risiko mindernd wirken und längerfristig aufgrund einer ökologischen und sozial-ethischen Wirtschaftsweise geringere Schwankungen verzeichnen.

Heike Ebli ist Fachberaterin für nachhaltiges Investment (Eco-Anlageberaterin) und Mitglied der Geschäftsleitung der Mehrwert GmbH.

Foto: Shutterstock/Heike Ebli

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Roßbach: Einbeziehung von Selbstständigen in die Vorsorgepflicht

Millionen Selbstständige sorgen weder über die gesetzliche Rentenversicherung noch ein berufsständisches Versorgungswerk vor. Nun fordert die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, fordert ein obligatorische, rechtssichere Altersvorsorge für Selbstständige.

mehr ...

Immobilien

Besitz eines Eigenheims erhöht Dating-Chancen

Wer heute Single ist, muss nicht mehr darauf warten, potenzielle Partnerinnen oder Partner im Freundeskreis oder Sportverein kennenzulernen. Dank Onlinedating geht das auch bequem von der heimischen Couch. Aber welche Attribute finden Beziehungswillige besonders anziehend?

mehr ...

Investmentfonds

Ungemach für Apple Pay?

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay torpedieren.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...