17. Februar 2014, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachhaltiges Investment: Anlage mit Sinn

Zugleich fördert er mit derartigen Investitionen relevante gesellschaftliche oder ökologische Bereiche. Mikrofinanzfonds ermöglichen Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern den Zugang zur weltweiten Wirtschaftsweise. Mit der Investition in die Anpflanzung von Bäumen, fördert der Anleger nicht nur den Nachwuchs eines der weltweit wichtigsten Rohstoffe, sondern erzielt damit auch die Bindung von CO2.

Insgesamt sind mittlerweile nachhaltige Anlagemöglichkeiten weit gefächert und erstrecken sich über Giro- und Tagegeldkonten bei nachhaltigen und kirchlichen Banken, dezidiert nachhaltigen Fonds (Aktien-, Renten-, Misch-,Themen- und Mikrofinanzfonds) bis hin zu unternehmerischen Beteiligungen wie zum Beispiel im Bereich alternativen Energieerzeugung oder Immobilien (zum Beispiel Greenbuilding).

Interessant ist etwa die Möglichkeit der Vermögensverwaltung auf Fondsbasis, die professionell von einem Asset-Management nachhaltig gestaltet und betreut wird. Eine Anlagestrategie, die sich schnell ändernden Märkten entgegenwirkt, insofern sie rasche Reaktionen und Anlageentscheidungen durch das Management erlaubt.

Nachvollziehbare Anlagekriterien und -prozesse

Um möglichst sicher gehen zu können, dass das Geld entsprechend den eigenen Vorstellungen auch tatsächlich nachhaltig investiert wird, ist Transparenz und damit die Nachvollziehbarkeit des Investitionsprozesses die wichtigste Voraussetzung. Bei Fonds gibt es unterschiedliche Ansätze (Einschluss-/Ausschlusskriterien, best-in-class), wobei die Aufstellung von Ausschlusskriterien in Hinblick auf die Nachhaltigkeit am profilstärksten sind.

Dem Fondsmanagement ist in der Regel ein Hausinterner oder externer Beirat zur Seite gestellt, der besagte Kriterien (etwa Ausschluss von Kinderarbeit, Suchtmittel- oder Rüstungsgüterindustrie etc.) formuliert und über deren Einhaltung wacht. Mitunter analysieren sogenannte Researchfirmen (wie oekom research) in Frage kommende Unternehmen nach Maßgabe der Kriterien und stellen die Auswahl dem Fondsmanagement zur Verfügung.

Bei Banken gilt dasselbe. Sie formulieren Kriterien, nach denen sie das Geld (Giro- oder Tagesgeldkonto) ihrer Kunden in Projekte etc. investieren. Sowohl die Kriterien wie auch der Ansatz und der Anlageprozess sind bei einem nachhaltigen Investment für den Anleger nachvollziehbar.

Fazit

Nachhaltige Investments sind ökonomisch, sozial-ethisch und ökologisch sinnvoll; sie ermöglichen dem Anleger eine „sinnvolle“ Rendite, die gut gewählt konventionellen Anlagen in Bezug auf eine vernünftige Rendite in nichts nachstehen muss.

Darüber hinaus aber noch eine positive Wirkung erzielt. Durch zum Teil unabhängige Marktzusammenhänge können sie Risiko mindernd wirken und längerfristig aufgrund einer ökologischen und sozial-ethischen Wirtschaftsweise geringere Schwankungen verzeichnen.

Heike Ebli ist Fachberaterin für nachhaltiges Investment (Eco-Anlageberaterin) und Mitglied der Geschäftsleitung der Mehrwert GmbH.

Foto: Shutterstock/Heike Ebli

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Urlaub mit dem Wohnmobil? Darauf sollten Sie achten

Urlaub im Wohnmobil boomt und die Zahl der versicherten Wohnmobile steigt: So hat sich Verti Versicherungen innerhalb der letzten sechs Wochen die Zahl der versicherten Wohnmobile fast verdreifacht. Besonders unter den 50-60-Jährigen scheint der Wohnmobilurlaub besonders beliebt zu sein. Tipps und Ratschläge zu den wichtigsten Versicherungsfragen rund ums Wohnmobil gibt Alexander Held, Abteilungsleiter Underwriting & Product bei der Verti Versicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Homeoffice: Was muss der Vermieter genehmigen?

Wer seine Wohnung zu Wohnzwecken gemietet hat, darf die Räume nicht gewerblich nutzen. Stellt sich die Frage: Gilt die Arbeit im Homeoffice schon als gewerbliche Nutzung? Nicht unbedingt, wie der Deutsche Mieterbund erklärt. Er verweist auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH).

mehr ...

Investmentfonds

Amundi bringt neue Nachhaltigkeits-ETF auf Xetra

Amundi, hat auf Xetra acht neue Aktien-ESG-ETFs gelistet und damit das Angebot an nachhaltigen Investments ausgebaut. Alle neuen ETFs werden zu Konditionen ab 0,15 Prozent laufenden Kosten angeboten.

mehr ...

Berater

Neues Zinstief wegen Corona

Die Corona-Krise hat zu einem bisher beispiellosen Einbruch der Wirtschaft in vielen Ländern geführt. Notenbanken haben hierauf mit einer weiteren massiven Lockerung ihrer Geldpolitik reagiert, um die ökonomischen Folgen der Pandemie abzumildern.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corona: Nicht nur Kreuzfahrtschiffe schwer gebeutelt

Wegen der Corona-Krise haben die Reedereien so viele Schiffe stillgelegt wie noch nie. Weltweit seien gegenwärtig 11,3 Prozent der Containerflotte ungenutzt, heißt es in einem internen Bericht des Verbandes Deutscher Reeder (VDR) in Hamburg.

mehr ...

Recht

“Hate Speech”: Digitalisierung braucht auch Ethik

Hasskommentare, Beleidigungen und kriminelle Drohungen sind im Internet an der Tagesordnung. Mit dem reformierten Netzwerkdurchsetzungsgesetz sollen sich Nutzer nun besser wehren können. Doch der Staat legt die Beurteilung, was tatsächlich “Hate Speech” ist, in die Hände der Netzwerkbetreiber. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Sascha Hesse

mehr ...