Anzeige
27. Januar 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Network-Convention: “Familientreffen” zum Jahresauftakt

Die sechste “Network-Convention” des Lübecker Maklerpools Blau direkt führte vom 19. bis 22. Januar 2014 Makler und Versicherer in Rom zusammen. Der Maklerpool lädt seit 2006 in jedem Jahr rund 500 Teilnehmer in eine andere europäische Metropole.

Network-Convention: Familientreffen zum Jahresauftakt

Network-Convention in Rom: In den Pausen zwischen den Workshops konnten die Teilnehmer den direkten Kontakt und Austausch mit den Vertretern der Gesellschaften und des Maklerpools suchen.

Den Auftakt der Network-Convention am 19. Januar bildete ein Rahmenprogramm mit sieben Seminaren von zehn bis 16 Uhr. In Zusammenarbeit mit Aegon und der Deutschen Makler Akademie wurden Vortträge zu Körpersprache, Vorsorge, Führungskräftemanagement und gehirngerechtes Vortragen angeboten. Zudem standen noch Prozessoptimierung und Geschichte und Zukunft des Internets auf dem Programm. Christian Hammer, Geschäftsführer der Hamburger Haftungsdachs NFS Netfonds Financial Sevices, stellte in einem Seminar das Investmentgeschäft vor.

Netzwerken und Weiterbildung

Einen Tag später folgte der offizielle Start des Kongresses. Die Blau-direkt-Partner wurden hierfür in drei Kongressgruppen aufgeteilt, denen sich die teilnehmenden Gesesllschaften mit praxisorientierten Fachvorträgen vorstellten.

Hierbei hatten die Makler die Möglichkeit bis zu 24 Bildungspunkte der für den Fortbildungsnachweis der Brancheninitiative “gut beraten” zu sammeln. Neben den angebotenen Seminaren und Workshops stand auch bei der sechsten Network-Convention das Netzwerken im Vordergrund. Die teilnehmenden Makler nutzten die Kaffee- und Mittagspausen um an den Informationsständen im Messebereich mit Maklerbetreuern und weiteren Vertretern der Unternehmen zu sprechen.

Blau direkt will Marktführer werden

Nach dem ersten Kongresstag mit Workshops lud Blau direkt am Abend zum traditionellen Galadinner. In der Willkommensrede kündigten die Blau-direkt-Geschäftsführer Lars Drückhammer und Oliver Pradetto an, die Marktführerschaft im Bereich Versicherungen nach Umsatz unter den deutschen Maklerpools anzustreben. 2017 werde Blau direkt den aktuellen Marktführer Fonds Finanz Maklerservice ablösen. Auf der Agenda der Abendveranstaltung stand dann eine Podiumsdiskussion zu den aktuellen Themen Regulierung, Zukunft und Stellenwert von Maklerpools sowie der Lebens- und Krankenversicherung.

Die Diskutanten waren Prof. Dr. Hans-Wilhelm Zeidler, ehemaliger Vertriebsvorstand bei Zurich, heute Unternehmensberater und Mitglied im Partnerbeirat von Blau direkt, Janitos-Vorstandssprecher Peter Schneider, Oliver Lang, Vorstand der BCA und der BfV Bank für Vermögen, sowie Blau-direkt-Geschäftsführer Drückhammer. Vor und nach dem Hauptgang sorgte das Comedy-Trio “Eure Mütter” mit zwei Auftritten für ausgelassene Stimmung unter den Gästen.

Network-Convention: Familientreffen zum Jahresauftakt

Neben den angebotenen Seminaren und Workshops stand auch bei der sechsten Network-Convention das Netzwerken im Vordergrund.

Besonderen Wert legt der Veranstalter der Network-Convention auf die familiäre Atmosphäre des Events. “Die Convention ist jedes Mal auch wie ein Familientreffen. Darauf arbeitet man das ganze Jahr hin”, erläutert Blau-direkt-Geschäftsführer Pradetto.

Nach zwei Workshoptagen, hatten die teilnehmenden Makler gemeinsam mit den Mitarbeitern des Maklerpools  und der Versicherungen am Nachmittag des dritten Kongresstages die Möglichkeit im Rahmen des Freizeitprogramms die Stadt zu erkunden. Hier konnten die Teilnehmer zwischen Besuchen des Vatikans oder des Kolosseums sowie einem Spaziergang durch die ewige Stadt oder einer Stadtrundfahrt wählen. (jb)

Foto: Shutterstock / Cash.

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...