Finanzprodukte: Standardisierung schafft Transparenz

Die digitale Revolution ist auch in der Finanzbranche angekommen, das dürfte niemanden mehr überraschen. Schließlich sind Finanzprodukte ihrer Struktur nach für den Online-Vertrieb geradezu prädestiniert.

Gastbeitrag von Dr. Ralf Kauther, vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG

„Eine Standardisierung der wichtigsten Produkteigenschaften kann helfen, leichter geeignete Produkte zu finden.“

Speziell haptische oder optische Aspekte spielen bei Finanzprodukten – im Unterschied zu Konsumgütern – kaum eine Rolle. Ein Finanzprodukt ist ein Vertrag, der rechtssicher dokumentiert und abgeschlossen werden muss.

Wesentliche Herausforderung bei Finanzprodukten

Vieles, was es darüber zu erfahren gibt, lässt sich elektronisch übermitteln. Aber es gibt bei Finanzprodukten eine wesentliche Herausforderung: Finanzprodukte sind abstrakte Zukunftsversprechen, die mit einem Risiko behaftet sind. Es können sich also am Ende des Anlagehorizontes unterschiedliche Renditen ergeben.

Aufgrund der Abstraktheit von Finanzprodukten ist insbesondere die Frage schwer zu beantworten, ob der Kunde am Ende wirklich das bekommt, was er will. Die Antwort einiger Kunden, der Verbraucherschützer und Regulatoren lautet insbesondere seit der Finanzkrise ganz klar: nein.

Finden und Zuordnen geeigneter Produkte schwierig

Hierzu ist allerdings festzustellen, dass diese Frage nicht einfach zu beantworten ist, denn einerseits ist selbst die Formulierung eindeutiger Anlagepräferenzen aufwändig und kompliziert, andererseits gibt es für verschiedene Finanzprodukte – beispielsweise Fonds, Anleihen, Aktien und Zertifikate – keine übergeordneten und vergleichbaren Kennzahlen. Das Finden und Zuordnen geeigneter Produkte stellt Anleger und Berater somit vor große Herausforderungen.

Mittlerweile ermöglicht die technologische Entwicklung die Standardisierung von Finanzproduktinformationen sowie die automatische Profilierung von Anlegern. Damit lässt sich der Beratungsprozess erheblich vereinfachen.

[article_line tag=“Produktinformationsblatt“]

Standardisierung kann Abhilfe schaffen

Eine Standardisierung der wichtigsten Produkteigenschaften wie Risiko, Liquidität und Kosten kann Abhilfe schaffen und Anlegern sowie Beratern helfen, leichter geeignete Produkte zu finden. Es gibt zahlreiche Beispiele aus den verschiedensten Bereichen für die Bedeutung von Normierungen beziehungsweise Klassifikationssystemen, die eine Orientierung auch bei komplexen Produkten und Dienstleistungen erlauben.

Seite zwei: Klassifizierungen für ganze Portfolios

1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.