13. Juni 2014, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertragsabschluss: Die Nimm-2-Technik

Als erfolgreicher Finanzdienstleister sollten Sie sich nicht nur als Berater, sondern vor allem als Verkäufer sehen. Denn was hilft es, wenn Sie Ihrem Kunden alle Vorteile und Nachteile präsentieren, und am Ende doch nicht verkaufen?

Die Limbeck-Kolumne

Vertragsabschluss

Steuern Sie das Beratungs- und Verkaufsgespräch in der Abschlussphase so, dass Ihr Kunde Ihr Angebot ablehnt und trotzdem den Kauf bestätigt. Klingt für Sie zunächst widersprüchlich? Sehen wir uns das genauer an.

Sie können die Motive Ihres Kunden aufwändig ermitteln und dessen individuellen Nutzen durch die Vermögensanlage, die Immobilieninvestition oder die Versicherung in eine zündende Präsentation verpacken. Sie können ihm alle Möglichkeiten aufzeigen und das Angebot optimal auf ihn zuschneiden. Doch was nützt all das, wenn Sie Ihren Kunden mit der Kaufentscheidung am Ende doch alleine lassen?

Beraten, um zu verkaufen

Ich sage immer: Ein erfolgreicher Finanzdienstleister weiß, dass er beraten muss, um zu verkaufen.

Helfen Sie Ihrem Gesprächspartner, eine vernünftige Entscheidung zu treffen. Wenn Sie Ihrem Angebot keinen Nachdruck verleihen, nimmt Ihr Kunde an, dass Sie nicht an sich selbst und Ihr Angebot glauben. Das kann gefährlich werden, denn jeder Kunde trägt einen Restzweifel in sich – das gilt vor allem bei langfristigen Investitionen.

Die Bedenken führen am Ende dazu, dass der Kunde “nein” sagt, keine Entscheidung fällt und Sie Ihren Auftrag gar nicht abschließen oder der Kunde die Investition nach dem Abschluss bereut. Lassen Sie es nicht soweit kommen, und geben Sie Ihrem Verhandlungspartner den letzten notwendigen Kick für den Vertragsabschluss.

So motivieren Sie Ihren Kunden, “ja” zu sagen

Eine gute Abschlusstechnik, um die Zweifel Ihres Gegenübers aus dem Weg zu räumen, ist die Nimm-2-Technik. Steuern Sie das Beratungs- und Verkaufsgespräch in der Abschlussphase so, dass Ihr Kunde Ihr Angebot ablehnt und trotzdem den Kauf bestätigt. Klingt für Sie zunächst widersprüchlich? Sehen wir uns das genauer an:

Sie setzen die Variante, die Sie für Ihren Kunden favorisieren, an die erste Stelle, und an die zweite eine Alternative, die allein dem Zweck dient, Ihren Kunden zu einer Entscheidung zu bringen. Dieser Kniff beruht auf der Erfahrung, dass es Ihrem Kunden wesentlich schwerer fällt, seine Kaufentscheidung mit einem klaren “Ja” zu bestätigen, als ein Angebot mit einem deutlichen “Nein” abzulehnen.

Motivieren Sie Ihren Kunden zur Kaufentscheidung

Wenn Sie ihm also ein “Nein” entlocken, machen Sie es ihm leichter – und damit auch sich selbst, denn Sie motivieren Ihren Kunden gleichzeitig zur Kaufentscheidung.

Seite zwei: Zusatzangebot als cleverer Motivationskick

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...