Anzeige
14. Juli 2015, 11:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nicht gekauft hat er schon: Keine Angst vor der Abschlussfrage

Jeder Verkäufer, der seinen Job gerne macht, sollte nur eines im Visier haben: Den Abschluss. Das soll nicht heißen, dass Sie den Kunden auf Biegen und Brechen bequatschen sollen – verhelfen Sie ihm zur richtigen Entscheidung.

Die Limbeck-Kolumne

Abschlussfrage

“Wenn Sie vom Interessenten einen Wink mit dem Zaunpfahl brauchen, werden Sie den Abschluss verpassen”.

Machen Sie Ihren Gesprächspartner neugierig, schütten Sie jedoch nicht direkt den Zehn-Zentner-Eimer Fachwissen über ihm aus.

Wahrscheinlich schwirrt im eh schon der Kopf, da er bereits ausgiebig online recherchiert und fünf Vergleichsangebote eingeholt hat.

“Da habe ich doch eh keine Chance…” höre ich schon die Ersten. Wenn Sie so an die Sache rangehen: Stimmt.

Ich verrate Ihnen, wie Sie sich trotzdem gegen die Konkurrenz durchsetzen: Indem Sie dem Kunden zur richtigen Entscheidung verhelfen. Er wird Ihnen so dankbar sein, dass Sie ihm den Weg durch den Angebots-Dschungel zeigen, dass er Sie gleich für die nächste Tour bucht, sprich: Er wird kaufen!

Der Kunde ist kein Gegner

Viele Verkäufer sehen jeden Kunden als einen Gegner, den es auf dem Weg zur Erfolgsprämie zu besiegen gilt. Dabei geht es gar nicht darum. Sie sind keine Gegner, sondern Partner, die beide das gleiche Ziel vor Augen haben – den Abschluss. Schließlich profitieren Sie beide davon.

Also gibt es eigentlich gar keinen Grund, vor der entscheidenden Frage Bammel zu haben. Die Realität sieht jedoch anders aus: In der Gesamtsumme aller Geschäfte werden meiner Einschätzung nach mehr Abschlüsse verpasst als in trockene Tücher gebracht.

Der Durchschnittsverkäufer möchte auf keinen Fall ein “Nein” von seinem potenziellen Kunden hören. In seiner Not zögert er die finale Frage immer weiter heraus und bietet dem Interessenten zum Beispiel an, nochmal eine Nacht über das Angebot zu schlafen. Das geht gar nicht. Klar, niemand bekommt gerne einen Korb. Doch Sie haben nichts zu verlieren – nicht gekauft hat der Kunde doch schon.

Seite zwei: Ein wenig sanfter Nachdruck

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Mit Sprüchen und Küchenpsychologie kann man allenfalls noch bei einer völlig ahnungslosen Kundschaft abschließen.

    Kommentar von Harry — 17. Juli 2015 @ 19:53

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Extremwetter: Absicherung muss nicht teuer sein

Der Herbst ist in Deutschland eingezogen und mit ihm kommt auch wieder extremes Wetter: Schon heute werden im Norden der Republik Sturmfluten erwartet. Jetzt sollte das eigene Heim gegen Schäden durch diese Umweltbedingungen versichert sein.

mehr ...

Immobilien

Deutschlands Westen im Zehn-Jahresvergleich: Mietanstieg von bis zu 65 Prozent

Die Mieten steigen nicht nur in den Metropolen, sondern auch in vielen Stadt- und Landkreisen. Immowelt hat die Entwicklung in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland analysiert. Frankfurt ist mit 13,80 Euro pro Quadratmeter am teuersten, dahinter folgt Mainz. Den größten Zuwachs verbucht eine Region, die weniger im Fokus steht.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...