Anzeige
Anzeige
30. April 2015, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ruhestandsplanung ist keine verlängerte Altersvorsorge”

Im Dezember 2014 wurde die Initiative Ruhestandsplanung gegründet. Zwei der Initiatoren, Ronald Perschke und Olaf Neuenfeldt, haben mit Cash.-Online über den Beratungsansatz Ruhestandsplanung und die Ziele der Initiative gesprochen.

Initiative Ruhestandsplanung: Wir wollen den Beratertypus Ruhestandsplaner etablieren

Ronald Perschke, Vorstand der Going Public Akademie für Finanzberatung: “Hinter der Initiative steht ein Netzwerk von Experten aus vielen Bereichen der Finanzvorsorge.”

Cash.-Online: Was genau ist unter “Ruhestandsplanung” zu verstehen?

Neuenfeldt: Die Zielgruppe 50plus erwartet für den Lebensabschnitt des Ruhestandes eine bedarfsgerechte Beratung. Das Beratungskonzept muss allerdings an die Lebensphase und die Ziele, Bedürfnisse und Wünsche dieser erfahrenen Zielgruppe angepasst werden. Finanzielle Ruhestandsplanung ist somit eine qualifizierte, unabhängige, faire und umfassende Beratung der Zielgruppe 50plus kurz vor oder im Ruhestand – sozusagen Finanzplanung für “50plus-Kunden”.

Das Produkt der Ruhestandsplanung ist vor allem die Beratungsleistung des Ruhestandsplaners. Ruhestandsplanung ist nicht einfach nur verlängerte Altersvorsorge: Es gibt fundamentale strategische, strukturelle und thematische Unterschiede. Die größten Unterschiede sind relativ neue oder bis heute nur schlecht positionierte Themen. Wie zum Beispiel die steigende Lebenserwartung, die sogenannte vermögensstrategische Wende vom Sparen zum Entsparen oder Immobilienkonzepte in der Ruhestandsphase.

Wie unterscheidet sich die Ruhestandsplanung von der Generationenberatung?

Neuenfeldt: Viele Themen der Ruhestandsplanung sind Generationenthemen. Das sind zum Beispiel Vermögensübertragung, Pflegevorsorge und Klärung von Notfallsituationen inklusive der Unterstützung der Familie. In diesem Sinne ist Generationenberatung ein Teilaspekt der Ruhestandsplanung, wird im Markt jedoch teilweise durch Anbieter (Banken, Bildungsanbieter) als eigenes Thema bearbeitet.

Die Initiative soll ein Zusammenschluss von Ruhestandsexperten sein. Wer genau steht hinter der Initiative?

Perschke: Hinter der Initiative steht ein Netzwerk von Experten aus vielen Bereichen der Finanzvorsorge. Koordinatoren sind: Jörg Adomeit, ehemaliger Vorstand des ADAC und Assistance Experte, Ronald Perschke, Vorstand der Going Public Akademie für Finanzberatung, Ingolf Putzbach, Vorstand von Arkwright, ein Unternehmensberater mit Erfahrungen in diesem Segment, Lutz Schroeder als ehemaliger Geschäftsführer der Immokasse Spezialist für Immobilienverrentung und Olaf Neuenfeldt, der intensive Markterfahrungen mit der Ruhestands-Zielgruppe gesammelt hat.

Seite zwei: “Wir wollen den “Ruhestandsplaner” durch Training und Lizensierungen etablieren

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

HDI setzt auf digitale BU-Beratung

Die HDI ermöglicht ab sofort die vollständige digitale Abwicklung der BU-Beratung mittels “vers.diagnose”. Damit sollen Kunden noch während des Beratungsgesprächs zum Thema Berufsunfähigkeit eine belastbare Auskunft über ihre individuelle Versicherbarkeit erhalten.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienpreise setzen Aufwärtstrend fort

Die Preise für Wohnimmobilien sind trotz kurzfristiger Schwankungen weiterhin im Aufwärtstrend. Das geht aus einer Auswertung von Europace hervor. Das Unternehmen hat die Preisentwicklung von Bestands- und Neubauhäusern sowie Eigentumswohnungen untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

“Technologie kann nicht ethisch handeln”

“Daten sind das neue Öl”, so der Futurist Gerd Leohnhard auf der Axa Veranstaltung “Tomorrow Augmented”, auf der der Einfluss von Technologie auf unsere Gesellschaft, Arbeits- und Investmentmärkte diskutiert wurde. Leonhard und Vertreter von Axa IM sprachen über Vor- und Nachteile der Digitalisierung unserer Wirtschaft.

mehr ...

Berater

Jetzt also Jamaika – nun gut, wir werden sehen

Die Bundestagswahl ist eine Zäsur für Deutschland. Doch was bedeutet das Ergebnis für die Sachwertbranche? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...