25. Februar 2015, 13:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pools & Finance-Veranstalter: “Fondskonzept-Ausstieg ist unkollegial”

Auch Oliver Lang, Vorstand des Oberurseler Maklerpools BCA betont, dass eine Gewinnerzielung nie im Vordergrund gestanden habe. Zwar haben man auf eine Kostendeckung geachtet. Ein Maklerpool sei aber nun mal kein Messeveranstalter.

“Leider hat Fondskonzept das etwas anders gesehen. Diese fordernde Haltung von Fondskonzept und das nachlassende Engagement als Gründungsveranstalter hatten die Zusammenarbeit in der Vergangenheit nicht immer einfach gemacht”, berichtet Lang. Das Ausscheiden aus der sei “Pools & Finance” aus Sicht der Fondskonzept vielleicht der richtige Schritt. “Aus Sicht der Veranstalter, die es gewohnt sind, dass Zusagen eingehalten werden, zu diesem Zeitpunkt absolut nicht nachvollziehbar”, so der BCA-Vorstand weiter

“Pools & Finance” als Experiment

Eine positive Bilanz der bisherigen Entwicklung der “Pools & Finance” zieht Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Münchener Maklerpools Jung, DMS & Cie. (JDC). “Es war uns ja allen von Anfang an klar, dass eine gemeinsame Unternehmung von sonst harten Mitbewerbern ein Experiment ist”, so Grabmaier. “Wir haben als vier Pools angefangen, waren zwischenzeitlich sechs und sind nun wieder vier. Aus Sicht von JDC haben wir also mindestens drei echte Partner gefunden, mit denen wir langfristig kooperieren wollen.”

Halime Koppius, Vorstand des Bad Kreuznacher Maklerpools und Assekuradeurs Degenia Versicherungsdienst zeigt sich wegen des überraschenden und sehr kurzfristigen Rückzugs der Fondskonzept sehr enttäuscht: “Diese Entscheidung der Fondskonzept ist im Interesse der Mitveranstalter mehr als unfair und hat mit Zusammenhalt, den wir uns doch alle eigentlich wünschen und auch brauchen, nichts zu tun.” (jb)

Foto: Cash.

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronakrise: Verträge ruhen lassen – wo das jetzt geht

Ob Miete, Telefon, Strom, Kredite oder Versicherungen – durch das Corona-Hilfspaket der Bundesregierung haben Privatpersonen und Kleinstunternehmen seit Anfang April die Möglichkeit, Verträge für eine kurze Zeit ruhen zu lassen. Bei welchen Verträgen das möglich und sinnvoll ist, welche Risiken aber auch mit einem Zahlungsaufschub verbunden sind, wissen die ARAG-Experten.

mehr ...

Immobilien

Corona-Krise drückt die Zinsen für Baukredite

Das Corona-Virus (Covid-19) hat die Welt in einen Ausnahmezustand versetzt. Vor allem wirtschaftlich ist es für viele Länder eine Belastungsprobe, darunter auch Deutschland. Freuen können sich jetzt aber Bauwillige, so Town & Country: Die Zinsen für Baukredite werden dank Corona-Krise auf ein historisches Tief gedrückt.

mehr ...

Berater

JDC Group AG gewinnt weitere Großkunden

Die Boehringer Ingelheim Secura Versicherungsvermittlungs GmbH (BI Secura) und die JDC-Group-Tochter Jung, DMS & Cie. haben einen exklusiven Kooperationsvertrag geschlossen.˜ Ebenso wird die InsureDirect24 Assekuranz GmbH, Generalagentur der Nürnberger Versicherung, die die Direktkunden der Nürnberger Versicherungsgruppe betreut, zukünftig die Abwicklung und Abrechnung der Verträge ihrer Kunden auf der Plattform-Technologie von JDC durchführen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Fondsbörse erwartet negative Corona-Folgen

Nach den Quartalszahlen ihrer Tochtergesellschaft Deutsche Zweitmarkt AG hat nun auch die Fondsbörse Deutschland ihren März-Bericht veröffentlicht. Demnach war der Handel im abgelaufenen Monat insgesamt “robust”, der Ausblick für das zweite Quartal fällt indes “eher verhalten” aus.

mehr ...

Recht

Corona-Bonus – was Arbeitgeber beachten müssen

Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeitern einen steuerfreien Corona-Bonus bis zu 1.500 Euro zahlen. „Steuerfrei und sozialabgabenfrei ist der Bonus aber nur, wenn es sich um einen zusätzlichen Bonus handelt“, warnt Ecovis-Steuerberater Martin Fries in Aschaffenburg. Er erläutert, was Arbeitgeber beachten müssen, damit sie und ihre Mitarbeiter von der Steuerfreiheit profitieren.

mehr ...