Anzeige
14. Oktober 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Sparer fühlen sich schlecht informiert

Fast jeder vierte Bundesbürger fühlt sich beim Thema Finanzen uninformiert, das geht aus dem “Sparerkompass 2015” hervor, einer repräsentativen Forsa-Studie im Auftrag der Bank of Scotland. Nur ein Drittel besitzt demnach einen guten oder sehr guten Informationsstand.

Studie: Deutsche Sparer sind oft orientierungslos

22 Prozent der Deutschen glaubt, beim Thema Finanzen nur gering oder gar nicht informiert zu sein.

22 Prozent der befragten Deutschen halten sich beim Thema Finanzen lediglich für gering beziehungsweise gar nicht informiert. Für die bevölkerungsrepräsentative Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Bank of Scotland im Zeitraum 17. bis 28. November 2014 1.686 Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren befragt.

Frauen schätzen eigenen Wissensstand schlechter ein

Lediglich 34 Prozent der Befragten gab demnach an über einen guten oder sehr guten Informationsstand beim Thema Geldanlage zu verfügen. Laut der Studie fühlen sich Frauen insgesamt wesentlich unsicherer als Männer: Demnach schätzen 27 Prozent der weiblichen Befragten ihren Wissensstand niedrig ein, unter den Männern sind es 18 Prozent.

Zudem zeige sich, dass sich die Befragten mit steigendem Alter selbstbewusster fühlen: Unter den 18- bis 29-Jährigen geben 24 Prozent an, gut oder sehr gut informiert zu sein. Bei den 60-bis 69-Jährigen sind es 42 Prozent. Nach Erwerbsgruppen aufgeschlüsselt, halten sich der Studie zufolge insbesondere Rentner und Selbstständige für sachkundig (rund 50 Prozent).

Höhe des eigenen Anlagevermögens unbekannt

Die Höhe ihres eigenen Anlagevermögens kann demnach nur etwa die Hälfte der Befragten (48 Prozent) beziffern. 35 Prozent der Befragten kennen laut der Studie den Betrag in etwa und 14 Prozent gibt an, erst nachschauen zu müssen.

Unter den Rentnern kennen demnach 67 Prozent ihr Anlagevermögen genau. Bei den Selbständigen, von denen immerhin 51 Prozent meinen, sich gut mit dem Thema Finanzen auszukennen, kennen ganze 22 Prozent die Höhe ihres eigenen Anlagevermögens nicht. Der Anteil jener, die den Stand ihrer Geldanlage erst nachschauen müsste, ist in dieser Gruppe der Studie zufolge damit vergleichsweise hoch. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Deutsche Bevölkerung wird noch bis 2043 älter

Nach einer neuen statistischen Analyse wird die deutsche Bevölkerung bis zum Jahr 2043 älter und dann wieder jünger. Das sogenannte Medianalter, das die Bevölkerung in eine jüngere und eine ältere Hälfte teilt, liegt den Berechnungen zufolge 2043 bei 46,5 Jahren.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Vorerst kein Sachkundenachweis

Einen Tag vor der Bundestags-Abstimmung wurde der Gesetzentwurf zum verpflichtenden Sachkundenachweis für Immobilienmakler gestrichen. Linke und Grüne lehnten den Kompromiss der Koalition ab und bezeichneten ihn als dürftig.

mehr ...
22.06.2017

Boom ohne Blase?

Investmentfonds

US-Aktien: Stabil trotz Chaos

US-Aktien sind trotz der politischen Unsicherheit unter Donald Trump weniger volatil als europäische Aktien. Und obwohl die Kurse bereits gestiegen und die Bewertungen relativ hoch sind, sehen US-Fondsmanager noch Chancen an den US-Börsen.

mehr ...

Berater

Endspurt beim Jungmakler-Award

Noch bis zum 30. Juni läuft die Bewerbungsphase für den 7. Jungmakler-Award. Versicherungsmakler, Finanzvermittler und Immobilienfinanzierer unter 39 Jahren, die in den letzten fünf Jahren erstmals ein Unternehmen gegründet, erworben oder übernommen haben, sind aufgerufen, ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO-DNL Fund IV verkauft weiteres Objekt in Atlanta

TSO Europe Funds, Inc. meldet für die von ihr betreute Vermögensanlage TSO-DNL Fund IV, LP den Verkauf einer Büroimmobilie in Atlanta/USA für 35,3 Millionen Euro. Der Wert des Objektes hat sich damit fast verdoppelt.

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...